Murray Engleheart, Arnaud Durieux
AC/DC - Maximum Rock'n'Roll
Maximum Rock'n'Roll AC/DC - Maximum Rock'n'Roll
von Murray Engleheart und Arnaud Durieux
Aus dem Amerikanischen von Kirsten Borchardt und Stefan Rohmig
Gebunden, 512 Seiten, 19,2 x 25,0 cm
durchgehend s/w bebildert
erschienen im Heyne Verlag
Medium: Buch
ISBN: 978-3-453-12115-7, 26,00

Review vom 06.11.2007


Mike Kempf
"Maximum Rock'n'Roll" ist eine AC/DC-Biografie von Arnaud Durieux und Murray Engleheart. Die deutschsprachige Ausgabe erschien im März 2007 beim Heyne Verlag, eine gebundene Ausgabe mit 507 Seiten, zahlreichen noch unveröffentlichten s/w Abb. und in 27 Kapiteln untergliedert.
Arnaud Durieux, ein New Yorker Rockjournalist, soll über das größte AC/DC-Archiv weltweit verfügen und hat in den vergangenen Jahrzehnten über 60 Interviews mit den Bandmitgliedern und deren Weggefährten geführt.
Murray Engleheart ist seit 25 Jahren ein angesehener Musikjournalist und ein absoluter AC/DC-Spezialist. Auch er führte zahlreiche Interviews und verfügt ebenfalls über ein großes Archiv. Für diese Biografie werteten die Beiden mehr als 5000 Artikel und gute 700 TV- und Radiointerviews aus. Jedes Bandmitglied wird in dem Band biografisch gewürdigt. Dazu erfolgt im Anhang eine ausführliche Diskografie über Alben, Sampler, Singles und Videos.
Ich selbst kann mich noch gut daran erinnern, als wir uns Ende der 70er auf diversen Privatfeten, als 'Halbstarke' verkleidet, von den Stones, The Who, Queen, Slade oder Led Zeppelin die Ohren betäuben ließen. Und als ob es gestern gewesen wäre, weiß ich noch, wie "T.N.T" auf dem Plattenteller landete und ich mich sofort erkundigte wer das war. AC/DC!
Als ich mir dann bewegte Bilder der Australier ansah, blieb ich wie versteinert sitzen und bestaunte dieses bizarre Kinds-Mann-Ungetüm Angus, der in einer Schuluniform inklusive Schulranzen wie ein Irrwirsch mit seiner unheimlichen 'Fratze' über die Bühne fegte und dabei noch in der Lage war, seine Gibson zu bedienen. Für mich damals einfach unfassbar, ja sogar sensationell! Dann noch der mystisch dreinblickende Sänger Bon Scott, der seine Stimme mit reichlich Alkohol pflegte und wohl auch deshalb so früh verstarb (19. Februar 1980).
Wer sich ebenfalls gern an die Zeit erinnert, als AC/DC zum Schrecken aller Mütter wurden und letztlich Weltruhm erlangten, der sollte sich unbedingt diese Biografie zulegen.
Ich kenne fünf deutschsprachige AC/DC-Biografien, aber "Maximum Rock'n'Roll" ist mit Sicherheit eines der umfassendsten und besten Bücher, die jemals über die Band erschienen sind. Der AC/DC-Fan wird mit einer riesigen Fülle an Infos versorgt und erfährt alles was das AC/DC-Herz begehrt und noch einiges mehr. Zum Beispiel, dass der noch aktive UFO-Sänger Phil Moog einer derjenigen ist, der Bon Scott zuletzt lebend sah, dass Scott sich auch gern mit anderen Rockstars (u.a. John Bonham von Led Zeppelin) traf, um die ein oder andere Nacht durchzusaufen und es doch immer wieder schaffte, am nächsten Abend auf der Bühne zu stehen.
Das Buch verfolgt den Werdegang der einzelnen Bandmitglieder von Beginn an, als AC/DC noch gar nicht existierte und der legendäre Ronald Belford alias Bon Scott noch bei den Valentines aktiv war. Erzählt wird auch, wie die Young-Familie von Schottland nach Australien übersiedelte und die Young-Brüder sich damals schon eher der Musik, als der Schule widmeten.
Man erfährt wie der Bandname entstand, auch dass Malcolm und nicht, wie immer vermutet, Angus der Boss der Band ist, dass Malcolm arge Alkoholprobleme hatte und sich deshalb eine längere Auszeit nehmen musste, während Angus, bis auf seinen Nikotinkonsum, grundsolide lebt und Tee und Milch trinkt, statt Bier und Whiskey!
Daneben wird der Rauswurf von Drummer Phil Rudd im Jahre 1983 erwähnt, der aber 1994 den Platz an den Kesseln wieder übernahm und auch, dass die Band in den ersten Jahren sogar mit Satanismus-Vorwürfen zu kämpfen hatte.
Ein weiteres Kapitel ist dem Neuanfang der Band nach dem Tod von Bon Scott mit Brian Johnson und dem daran anschließenden Album "Back In Black" gewidmet, das bis heute noch zum Erfolgreichsten zählt, was die Rockgeschichte hervor gebracht hat.
Ca. 150 Millionen verkaufte Alben, nahezu immer ausverkaufte Konzerte, eine enorme, weltweite Fangemeinde beweisen, dass AC/DC zu den erfolgreichsten Bands der Rockgeschichte gehören. So hatte Angus Young sich einmal geäußert:
»Andere Bands schreiben vielleicht Balladen, AC/DC macht Rock'n'Roll«.
Rick Rubin, Produzent von Johnny Cash und Run DMC: »AC/DC ist die beste Rock'n'Roll Band aller Zeiten« und selbst der SWR3 verglich einmal: »Der Papst ist katholisch, die Erde keine Scheibe und AC/DC die beste Band der Welt«.
Trotz anfänglicher, massiver Kritiken haben sich die Powerrocker niemals von ihrem Stil abbringen lassen und das ist auch gut so, denn der Erfolg gibt ihnen Recht.
Mit ihrem großartigen, sehr umfangreichen Werk haben Arnaud Durieux und Murray Engleheart der Band ein beeindruckendes Denkmal gesetzt. Hier sind nicht nur die AC/DC-Fans angesprochen, sondern alle die, die Rockmusik lieben. Beim Lesen des Buches kann man regelrecht in die Vergangenheit eintauchen. Man erinnert sich selbst, soweit man das 40. Lebensjahr überschritten hat, wie die Zeit Ende der Siebziger aussah. Wie man selbst als Langhaariger versuchte, in die Clubs zu gelangen, obwohl man noch gar nicht volljährig war und den Kopf stundenlang umherschütteln konnte, ohne einen Migräneanfall zu bekommen. Doch auch für die nachfolgenden Generationen ist die Zeit um die Anfänge von AC/DC bis in die heutigen Tage gut nachvollziehbar. Schließlich gibt es sie noch und ein hartnäckiges Gerücht besagt, dass 2008 eine Tournee geplant ist.
Mit etwas Unbehagen las ich mal die Worte von Brian Johnson, als er am 12 April 2001 in einem Artikel der Los Angeles Times fragte: »Wer kann den Platz dieser Band einnehmen, wenn es sie eines Tages nicht mehr gibt?«
Die Antwort: Niemand!
Übrigens: Zahlreiche, noch unveröffentlichte Fotografien aus der Kindheit und der Jugendzeit der Musiker, aus diversen Proberäumen, Tonstudios, Clubs sowie gut gefüllten Stadien gibt es in dem tollen Buch zu sehen. Ein Kauf lohnt sich.
Kapitel
Kapitel:
01: Hartes Pflaster
02: Der Rhythmiker
03: Der siebte Sohn
04: Die Anfänge
05: Der Verrückte
06: Wie ein Wirbelwind
07: Sind sie zu laut, bist du zu schwach
08: Achtung, Hochspannung
09: TNT
10: Dirty Deeds
11: Anarchy In The UK
12: Ärger zu Hause
13: Let There Be Rock
14: Das Gelobte Land
15: Powerage
16: Hihgway To Hell
17: Zu nah an der Sonne
18: Nicht gerade ein ehrgeiziger Typ
19: Back In Black
20: For Those About To Rock
21: Flick Of The Switch
22: Fly On The Wall
23: Blow Up Your Video
24: The Razors Edge
25: Ballbreaker
26: Stiff Upper Lip
27: Die Zukunft ist ungeschrieben
Diskographie
Danksagung
Fotocredits
Register
Die Autoren
Externe Links: