Aqua Nebula Oscillator / Spiritus Mundi
Spiritus Mundi Spielzeit: 39:47
Medium: CD
Label: Tee Pee Records/Pan European Records, 2013
Stil: Psychedelic Rock

Review vom 27.10.2013


Andrea Groh
Aqua Nebula Oscillator? Ein Wassernebelschwingungsgerät?? Was soll das denn sein? Unter dem Begriff kann man sich einiges vorstellen - oder auch nicht...
Sicher ist jedoch, dass sich eine französische Band, die es bereits seit 13 Jahren gibt, so genannt hat. Und was machen die wohl? Der Name macht ja schon mal einen abgefahrenen und psychedelischen Eindruck. Die Eigendefinition lautet: »The french punkadelic occult rock band.« Wenn man der Beschreibung auf Facebook glauben darf, handelt sich hierbei um drei Freaks, die autark in Paris in einer Höhle leben, die mit etlichen Gegenständen (Skelette, Instrumente, Skulpturen etc.) vollgerümpelt ist und aus der sie nur selten herauskommen.
Sie schaffen sich also quasi ihre eigene Welt, die nichts mit dem 21. Jahrhundert zu tun hat. Inspiriert werden sie dabei von UFOs, Aliens, Paralleluniversen, Voodoo; außerdem von Malern wie Dali und Bosch, Literaten wie Lovecraft und Ducasse und diversen Horror- und Kultfilmen.
Filme haben sie auch schon selbst gemacht und diverse LPs, eine davon als Split mit der deutschen Band Kadaver. Um gleich mit noch einem Namen zu kommen: 2009 waren Aqua Nebula Oscillator im Vorprogramm von The Cult unterwegs. Auch sonst spielen sie gerne Konzerte, wobei diese sehr unterschiedlich und unberechenbar ausfallen, lange Songs, kurze Songs… wundert mich nicht wirklich.
So vorgewarnt (und hoffentlich neugierig geworden - ich zumindest war es) geht es nun um die neueste Veröffentlichung. Diese nennt sich "Spiritus Mundi" und erscheint beim US Label Tee Pee.
Wer nun gradlinige oder moderne Rocksongs erwartet, hat wohl die Einleitung nicht richtig gelesen - natürlich gibt es nichts dergleichen.
Sondern Geräusche und Gedröhne, Sprachfetzen und Effekte - vor allem im Opener und Titelsong "Spiritus Mundi". Beim zweiten Song setzen stark verzerrte Saiteninstrumente ein, das ist dann eher verkifft wirkender Space Rock. Immer wieder tauchen abgefahrene Elemente zwischen den eher rockigen auf, georgelt wird natürlich auch mal; Verträumtes trifft auf eher Raues.
Während viele Psychedelic Rock-Bands klingen wie ein Rausch aus bunten Farben, kommen uns Aqua Nebula Oscillator hier düsterer und fieser. Gut lässt sich dieser bildliche Vergleich mit einem Werk eines ihrer Lieblingsautoren erklären: "Die Farbe aus dem All" von H. P. Lovecraft. In dieser Geschichte lässt ein Meteorit die Fauna und Flora einer Farm mutieren, erst verbreitet sich eine seltsame außerirdische Farbtönung überall, dann verfällt alles und wird grau.
Die Musik auf "Spiritus Mundi" wirkt wie ein Rundgang über jene 'verfluchte Heide', man kann sich verschiedenste Bäume und Sträucher vorstellen, manche noch im unnatürlichen Glanz, viele jedoch schon spröde und zusammengefallen.
Wer lieber einen musikalischen Vergleich möchte: Man stelle sich vor, Pink Floyd wären auf die dunkle Seite des Mondes gereist, bevor sie das Werk mit diesem Titel veröffentlicht haben.
'Punkadelic occult rock' meint also eine Verbindung von Psychedelic Rock mit Sludge und Crust Doom-Elementen - um es mal mit Schubladen auszudrücken.
Also: Eingängig und nett zu hören, ist anders. Wer es gern schräger und fieser hat, außerdem bei Begriffen wie Horror und Okkult an alte Untergrund-Filme oder die Visionen der oben genannten Autoren und Maler denkt, sollte probieren, Wassernebelschwingungen durch die Lauscher ins Gehirn zu lassen und mit Aqua Nebula Oscillator deren "Spiritus Mundi" kennenlernen.
Line-up:
David sphaèr'os (guitar, vox, sithar, organ, master of ceremony)
Adrian Bang (drums, orchestra conductor)
Alexis Raphaeloff (bass, earthquaker)
Tracklist
01:Spiritus Mundi
02:Up To The Sky
03:Turn On Your Mind
04:Jungle Man
05:Halo Tears
06:Roller Coaster (13th Floor Elevators Cover)
07:Crystal Man
08:Human Toad
09:Tu Seras Roi
10:Varanasi
11:Frankie
Externe Links: