Artossa & Jane - 15.11.2008, Tenne, Wennigsen
(1. Wennigser Musikfestival)
Logo Artossa & Jane
Tenne Wennigsen
15. November 2008
Konzertbericht
Stil: Kraut Rock


Artikel vom 29. April.2009


Guido Simm
Artossa is back!

Artossa Der erste Auftritt nach einer längeren Pause war ein voller Erfolg, »das Verständnis war einmalig«, so der neue Gitarrist Eckhardt Bystron.
Die harte Arbeit hat sich gelohnt, Artossa hat zu neuer musikalischer Kraft und Aussage gefunden. Einfallsreich arrangierte Songs, ein modernes Line-up (eine Sängerin, zwei Sänger) und guter Rock hat die Band wieder auf Erfolgskurs gebracht.
Komponist, Keyboarder und Gründungsmitglied Roland Weller: »Wir sind immer noch das, was wir von Anfang an sein wollten. Eine gute Liveband mit eigenen Stücken und Texten.«'
Seit der Gründung hatte sich Artossa kontinuierlich nach oben gespielt. In Hannover und Umland avancierte die Band innerhalb kurzer Zeit zu einem gefragten Live-Artikel.
Auftritte in der Hamburger Fabrik erweitern den geographischen Bandhorizont.
Eine Clubtour durch die Bundesrepublik folgt. Der NDR wird auf die Band aufmerksam. Mehrere Studiotermine folgen. Eine Platte wird produziert ("City Lights").

Inzwischen steht wieder ein komplettes Liveprogramm. Kraftvoller Rock wechselt sich mit ruhigen, einfühlsamen Songs ab. Auch der Blues und Reggae kommen nicht zu kurz.
Artossa steht für ehrliche, handgemachte Musik. Artossa is back!
Artossa Als wir den gut gefüllten Saal betraten, war gerade Rolando mit seiner Band Artossa zu Gange. Mein lieber Schwan, das hatte ich so nicht erwartet. Bärenstarke Mucke mit einer erstklassigen Frontsängerin, das war allerfeinste Sahne. Rundum Begeisterung bei den Leuten, man lauschte immer wieder den vielen positiven Kommentaren, die im Gewimmel der Musikfans zu hören waren. Das brachte gleich noch bessere Laune und man war entzückt von den geilen Gitarreneinlagen in den Songs, gepaart mit tollen Keybordklängen. S-p-i-t-z-e und danke dafür! Artossa ist alleine schon einen Besuch wert!
Ich fand es im Übrigen irre, dass auch ohne buntes Lichtgewitter eine solch tolle Atmosphäre in der Tenne war. Zwei weiße Hallos beleuchteten die Bühne, kein Nebel, keine sonstigen Effekte und es fehlte nicht mal. Man konnte jede Falte, jeden Pickel oder jede Mimik der Künstler beobachten, das hatte was Hochinteressantes an sich.
Weiter ging es mit Mucke und da stand sie nun halt, Peters Schießbude! Dahinter saß Denise Panka, tja wer auch sonst, man musste schon hier und da mal nen Kloß im Halse verschlucken. Mit auf der Bühne dann Rolando, Myriam (Sängerin Artossa) und Klaus Walz. Nun gab es kein Halten mehr, was gigten die vier denn da für saugeile Songs? Gänsehaut pur in der Masse der Leute und Angie Panka liefen - sicher auch vor lauter Stolz auf ihre Denise - Elefantentränen die Wangen herunter. Es erging allerdings nicht nur ihr so, wie man sah. Ein herzliches Danke an diese improvisierte Combo, das ging echt unter die Haut. Der Applaus nach dem Auftritt wollte kein Ende nehmen, Begeisterung pur durch die Bank weg.
Artossa Kurze Umbaupause und dann kam, was kommen musste. Jane mit einem Wumms an Sound, das knallte einen vom Hocker. Ich nehme es mal vorweg und behaupte tatsächlich, dass es musikalisch das beste Konzert bisher in 2008 gewesen sein dürfte. Was haben Charly und Arndt geil gesungen, was für ein Gitarrensound, was für ein Bassdampf und was für Powerdrums bei Fritze. Das alles gepaart mit einem wirklich echt gut aufgelegten Wolfgang an den Tasten, ich war überrascht. Das Publikum feierte die Band euphorisch, der Saal kochte und bebte. Wahnsinn!
"Way To Paradise", Mann, Herr Schulz, wie kann man das so gefühlvoll rüberbringen, das ist der Hammer. "Daytime", Mann, Wolle, was hast du denn da vorher geschluckt um das so wahnsinnig geil zu spielen? "Windows/Spain", da kriegt man Hitzewellen, so rattenscharf kam das. "Wind", ich dachte die Mauern der Tenne brechen gleich ein. "Out In The Rain", Emotion pur von der ersten Note an. "Hangman" - was soll man da noch sagen, das war eine Improvisations-Explosion vom Feinsten. So, nun Schluss, genug gelobt, es war d-e-r Jane-Auftritt 2008 in einem rappelvollen, ausverkauften Haus vor einer tobenden Masse an Fans.
Die Setlist war die üblich bekannte und erneut wurde sie mit "Here We Are" gefüllt, bei dem die Band sich eben auch vorgestellt hat. Das passt zu 100% und lässt "Funtime" so langsam in Vergessenheit geraten.
An dieser Stelle ein Riesenlob an das Veranstalter-Team rund um Rolando! Ihr habt voll überzeugt und ein Rahmenprogramm geboten, wonach man sich nur die Finger lecken konnte. Nicht nur für Jane-Fans war dies ein ganz besonderer Abend. THANKS!!!!!
Line-up Artossa:
Odo Paruschke (drums)
Axel Brandes (bass)
Eckhardt Bystron (vocals, guitar)
Myriam Nehr (lead vocals)
Roland Weller (vocals, keys)
Externe Links: