Rainer Baumann Band / Fooling Around / Adoring Jimmy Reed
Fooling Around / Adoring Jimmy Reed Spielzeit: 71:09
Medium: CD
Label: Sireena Records, 2010 (1982, 1983)
Stil: Blues Rock


Review vom 19.06.2009


Markus Kerren
»Wer Frumpy nicht kennt, hat die Welt verpennt!!«. Diesen und viele ähnliche Sprüche (»Hast du heute eigentlich schon ge-Frumpy-t??« musste ich mir als 15-Jähriger einen ganzen Sommer lang von dem großen Bruder meines besten Kumpels anhören, gefolgt von einem bohrend-fragenden, ziemlich langen Blick direkt in meine Augen. Ich hatte natürlich keinen blassen Schimmer worum es überhaupt ging und dachte damals, dass es sich um irgendeinen Geheimcode handeln musste, der in Verbindung mit was ganz fürchterlich Verbotenem stehtů Weit gefehlt, wie ich einige Jahre später herausfinden sollte, war es doch schlicht so, dass dieser große Bruder einfach nur von einem akuten Frumpy-Fieber befallen war und den Namen der Band (um die Frontfrau und der mit Abstand besten deutschen Blues- und Soulsängerin Inga Rumpf) überall verbreiten und ins Gedächtnis eines jeden einbrennen wollte, der ihm gerade über den Weg lief.
Rainer Baumann war Anfang der siebziger Jahre Gitarrist bei Frumpy und spielte insgesamt drei Alben mit der Band ein, bevor sich die Truppe auflöste. Baumann hatte allerdings ganz ordentlich Eindruck hinterlassen, sein Spiel wurde immer wieder mit dem von Eric Clapton verglichen und von dem damals führenden einheimischen Musikmagazin Sounds wurde er zum besten deutschen Gitarristen des Jahres 1972 gekürt. Der Saitenartist arbeitete nach der Bandauflösung in Hamburg als Musik-Dozent und wurde immer wieder von Leuten wie z.B. Champion Jack Dupree, Randy Pie, Achim Reichel oder Jutta Weinhold ins Studio für Sessions eingeladen. Ende der Siebziger wollte er zurück zu seinen Wurzeln, wollte wieder Blues spielen und veröffentlichte beim damaligen Label Line Records fünf Alben mit seiner Rainer Baumann Band. Nachdem bereits 2002 das Debüt "Meet Me In The Bottom" auf CD erschien, schiebt Sireena Records nun die Alben Nummer drei ("Adoring Jimmy Reed") und fünf ("Fooling Around") auf einer CD hinterher.
Was bereits bei "Fooling Around" sehr schnell auffällt, ist, wie locker-leicht, wie relaxt und wie ignorant hinsichtlich jeglicher stilistischer Grenzen sich Baumann mit seinen Songs bewegt. Als Oberbegriff steht sicherlich der Blues Rock, der aber immer wieder mit feinen Einsprengseln, z.B. aus dem Jazz, angereichert wird. Da auch die Tracks fast durchgehend sehr eingängig sind, fällt es einem alles andere als schwer, Freundschaft mit der Musik des Hamburgers zu schließen. Offensichtlich war Baumann auch ein Fan von Stan Webb, wie man bei "Someone To Talk To" bemerkt, das vom Arrangement und der Spielweise sehr an "The Guitar Playing Derelict" von Chicken Shack erinnert. Macht aber gar nichts, da auch Baumanns Nummer sehr beschwingt und erfrischend kommt. Richtig gefreut habe ich mich über das Frankie Miller-Stück "Play Something Sweet (Brickyard Blues)", das dem Schotten einst von Allen Toussaint auf den Leib geschrieben wurde. Gesanglich kann Rainer zwar nicht mit einem Riesen wie Miller mithalten, was er aber auch gar nicht erst versucht und lieber seine ganz eigene Variante dieses starken Songs zum Besten gibt.
Um den Rahmen nicht zu sprengen, will ich hier nur noch auf eine weitere Nummer dieses Albums eingehen, nämlich das Instrumental "Slowhand". Wahrscheinlich eine augenzwinkernde Anspielung auf den Meister Clapton, höre ich Baumanns Spiel allerdings viel stärker an bereits erwähnten Stan Webb und (speziell bei dieser Nummer) Peter Green angelehnt. In "Albatross"-Manier verbindet der Gitarrist hier wunderschöne Melodien mit einem wohligen Gänsehaut-Feeling, wie es nur von einem absoluten Könner kommen kann. Zum Davonfliegen!!
Das zweite Album auf dieser CD, "Adoring Jimmy Reed", spielte der Hamburger ganz bewusst als Huldigung an seine großen Blues-Idole wie besagten Reed, Muddy Waters und Albert King ein, wobei er auf viele Klassiker wie z.B. "Honest I Do", "Shame Shame Shame" oder "You Got Me Dizzy" zurückgriff. Waren auf "Fooling Around" noch drei Bläser, Keyboards und eine Background-Sängerin am Start, so wurde hier dann auf zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und Mundharmonika abgespeckt. Als Gast konnte unser Protagonist für dieses Album, bzw. das Stück "Meet Me" keinen Geringeren als
Roger Chapman gewinnen. Sehr cool auch, dass die Zwischenbemerkungen Chapmans während des Tracks nicht gelöscht, sondern einfach so belassen wurden.
Auch auf den elf Stücken von "Adoring Jimmy Reed" zeigt Baumann, was für ein hervorragender Gitarrist er war und dass die Lobhudeleien, die er bereits Anfang der Siebziger erfahren durfte, nicht von ungefähr kamen. Dazu kommt, dass Rainer kein egomanischer Frickler war, sondern sich immer in den Dienst des eigentlichen Songs stellte, wie man auf den 22 Tracks dieser CD beeindruckt feststellt. Eine Anmerkung noch zum Sound: Aufgrund der nicht mehr auffindbaren Masterbänder der hier vorliegenden Aufnahmen, musste man auf Vinyl-Ausgaben der Originalalben zurückgreifen, um diese dann nach bestem Wissen und Gewissen zu bearbeiten. Dies ist natürlich nicht der Optimalfall, aber der Sound der CD ist dennoch sehr annehmbar, wenn auch nicht perfekt.
Ein wirklich ganz, ganz dicker Tipp für alle Freunde des Blues, bzw. Blues Rock und sehr schade, dass Rainer Baumann Ende 2007 völlig unerwartet verstarb. Denn damit hat uns ein weiterer einheimischer ganz großer Könner des Blues verlassen. Und soooo viele haben wir in Deutschland davon ja auch nicht gerade.
Line-up "Fooling Around":
Rainer Baumann (guitars, vocals)
Sarah Kreuzer (vocals)
Karsten Hoock (guitars)
Joram Bejarano (bass)
Zabba Lindner (drums)
Andreas Buether (saxophone)
Horst Schroeder (trombone)
Ulli Beckerhoff (trumpet)
Joern Brandenburg (keyboards)
Line-up "Adoring Jimmy Reed":
Rainer Baumann (guitars, vocals)
Karsten Hoock (guitars, slide guitar)
Uli Rademacher (mouth harp)
Frank Fischer (bass)
Mickie Stickdorn (drums)
Roger Chapman (vocals - #13,18)
Tracklist
Fooling Around (1983):
01:Fooling Around
02:Someone To Talk To
03:Play Something Sweet
04:I Guess You Want Me Now
05:Jonah And the Whale
06:Early In The Morning
07:Mama And Papa
08:I've Been Living With The Blues
09:Slowhand
10:Hello Good Looking
11:My Old Car
Adoring Jimmy Reed (1982):
12:I'm Going Upside Your Head
13:I'm A Love You
14:Cold And Lonesome
15:Jimmy Reed
16:Honest I Do
17:Blues For Twelve Strings
18:Meet Me
19:Shame Shame Shame
20:You Got Me Dizzy
21:Fifteen Years
22:Boogie In The Dark
Externe Links: