Tommy Bolin / Whips And Roses II
Whips And Roses II Spielzeit: 74:33
Medium: CD
Label: Steamhammer/SPV, 2006
Stil: Fusion Rock

Review vom 26.09.2006


Olaf 'Olli' Oetken
Aaaaaaargh, hier muss der Rezensent seine Schmerzen artikulieren. Das ist doch nicht zu fassen! Meines Wissens liegt der kommerzielle Absatz des nunmehr bereits 24 Jahre alten Tonträgers Compact Disc Digital Audio mittlerweile ziemlich brach. Die Branche ist jedenfalls ganz hübsch am Zetern und sucht verzweifelt nach Auswegen, um der Produktpiraterie, den Schwarzbrennern, den Netzsaugern und sonstigen Vampiren Herr zu werden. Im Endeffekt kristallisiert sich heraus, dass immer mehr Leute sich die Töne mit irgendwelchen tollen Geräten von irgendwelchen tollen Portalen, ob nun legal oder illegal, herunterladen, wobei die so genannten Klingeltöne längst die Rolle der ehemaligen 45er Singles eingenommen haben, die gerade noch so von dem Taschengeld der Kids finanziert werden konnten. Das war bezüglich der 33er Langrille schwierig, gerade in Anbetracht ihres im Verhältnis recht hohen Preises.
CDs sind heute noch unerschwinglicher, so dass diverse (?) Musikkonzerne schon dazu übergehen, ihre Produkte in verschiedenen Varianten anzubieten, von der preislich gerade noch erträglichen Basisversion bis zur sportlichen Deluxe-Edition mit Poster und Bonus-DVD. Im Zeitalter der Multiformat-DVD-Brenner ist die so genannte Basisversion allerdings purer Anachronismus, denn wer braucht schon für 10,00 € eine fertige CD ohne Booklet?
Also kann das nur über eine vernünftige Aufmachung und Ausstattung funktionieren, selbstredend zum fairen Preis.
Hier haben sich in der Vergangenheit etliche Produkte der Firma Steamhammer/SPV durchaus positiv hervorgetan, gerade mit luxuriös aufgemachten Digi-Pack - Limited Edition - Ausgaben inklusive Bonus Tracks zu einem nur wenig über der so genannten Standardversion liegenden Kurs.
Die mir nun vorliegende CD ist ein weiteres, schön aufgemachtes Digi-Pack mit fettem Hochglanz-Booklet.
Die Musik stammt von einem seit fast genau 30 Jahren verblichenen Gitarrenhelden, der zu Lebzeiten wohl nur in Rock-Insiderkreisen Heldenstatus genoss. Tommy Bolin heißt der Mann und er hat es posthum tatsächlich geschafft, eine ähnlich wie bei Weiland Hendrix total unübersichtliche Werkschau als musikalischen Nachlass zu verursachen und darüber hinaus seinen Ruhm vor allem nach seinem tragischen Tod zu mehren.
So konnte der am 01.08.1951 in Sioux City, Iowa, ohne indianisches Blut (stattdessen mit schwedischen und syrischen Wurzeln) geborene Amerikaner insgesamt nur zwei Alben unter eigenem Namen zu Lebzeiten veröffentlichen!
Darüber hinaus hinterließ er in chronologischer Reihenfolge bei folgenden Projekten seine konservierten Spuren: Zephyr, Energy, James Gang, Billy Cobham, Alphonse Mouzon und
Deep Purple. Gerade durch sein Engagement bei letzteren ist er freilich einem größeren Publikum bekannt geworden, was ihm dann auch schlussendlich ermöglichte, Platten unter eigenem Namen zu veröffentlichen. Die bekannteste davon ist sicherlich "Teaser", im gleichen Jahr wie
Come Taste The Band von Deep Purple (inklusive Bolin) herausgekommen.
Tja, und 29 Jahre nach Veröffentlichung von besagtem "Teaser"-Album tauchen nun plötzlich diverse Alternativversionen desselben auf, um genau zu sein, deren bisher neun Stück! Aber statt diese auf einem Album zu versammeln, landen fünf davon auf dem Album "Whips And Roses" (im Frühjahr 2006 veröffentlicht) und vier auf dem hier zu besprechenden Album "Whips And Roses II". Aufgefüllt wird das Ganze mit "Teaser"-Outtakes, wiederum auf die zwei Silberlinge verteilt und irgendwelchen Sachen, von dessen Herkunft ich keinen blassen Schimmer habe.
Warum?
Nun, im Internet gibt es dazu nur sehr begrenzt Auskunft und zumindest das Booklet zu "Whips And Roses II" enthält so gut wie gar keine Informationen. Stattdessen fungiert es als hübscher Bildband, war der gute Tommy doch auch wirklich ein Hübscher.
Klanglich sind die Alternativversionen und Outtakes meines Silberlings hervorragend aufbereitet, die (Live) Bonustracks kommen allerdings über erträgliches bis unannehmbares Bootlegniveau nicht hinaus.
Und musikalisch?
Da gibt es prinzipiell keine Überraschungen, denn Bolin bevorzugte immer ein Potpourri aus Rock, Funk, Jazz und Blues, bewegte sich gerne im Fusionsrock-Idiom und baute gerne mal psychedelische Spielereien ein, genauso wie auch Reggae-Einsprengsel ihren Weg in seine Musik fanden. All dies ist auch auf "Whips And Roses II" nachzuhören. Die Kenner werden sich über Songversionen freuen, die so noch nie veröffentlicht worden sind, von den bisher noch nicht editierten Outtake-Aufnahmen mal ganz zu schweigen. Der Klanggewinn ist gegenüber der CD-Version, die ich von "Teaser" besitze, geradezu dramatisch, der Erkenntnisgewinn dagegen recht bescheiden.
Bolin bearbeitet die Saiten wie kaum ein Zweiter seiner Zeitgenossen, ist dabei allerdings häufig recht sperrig und tierisch anstrengend, nebenbei auch kein Sänger vor dem Herren, was insbesondere bei dem fulminanten und ausnahmsweise sehr eingängigen "Sooner Or Later", gesungen von Mike Finnigan (von wann, mit wem eingespielt, bei welcher Gelegenheit großes Fragezeichen - eine Frechheit!), deutlich wird. Ergo haben wir es überwiegend mit Instrumentalnummern zu tun, die auch mal die 15 Minuten - Grenze ("Bagitblues Deluxe", woher, mit wem, in welchem Zusammenhang es ist zum Heulen!) kratzen. Das ist nix für nebenbei.
Fazit:
Eigentlich ist das Teil ein Juwel für Sammler und 'Gitarrist-spielt-Knoten-in-die-Ohren' - Freaks, aber die Ausstattung und das Konzept dieser Reihe, die noch durch einen dritten Teil fortgeführt werden soll, lassen leider arg zu wünschen übrig.
Schade, wieder einmal eine verpasste Chance, das Image der angeschlagenen Compact Disc Digital Audio aufzuwerten. Der geneigte Kunde dürfte, so wie der Rezensent, mit zu vielen Fragezeichen auf der Stirn zurückbleiben und demnächst womöglich dem Plattendealer auch noch fernbleiben. Okay, wo liegt denn eigentlich mein iPod rum?
Line-up:
Tommy Bolin (guitars/vocals )
Mike Finnigan (vocals - #5)
Norma Jean Bell (vocals - #12)
Ansonsten: ???
Tracklist
01:The Grind 3:25 (Teaser)
02:Crazed Fandango 5:01 (Teaser Outtake)
03:People People 6:08 (Teaser)
04:Homeward Strut 3:41 (Teaser)
05:Sooner Or Later 4:16 (???)
06:Bagitblues Deluxe 14:23 (???)
07:Spacey Noodles 2:26
08:Lotus 6:02 (Teaser)
09:Journey 2 (Vorläufer eines Teaser-Songs) 3:48
10:Bolins Boogie (Bonustrack) 2:37
11:Tommy's Got Da Blues (Bonustrack) 9:10
12:Some People Call Me (Bonustrack) (Tommy Bolin Band 1976?) 13:12
Externe Links: