Cats TV / Norden
Norden Spielzeit: 15:28
Medium: EP
Label: ES&L Entertainment, 2013
Stil: Deutschrock

Review vom 07.03.2013


Mike Kempf
Fast jeder verteufelt sie, die Rundfunkgebühren, die die öffentlichen TV- und Radiosender von jedem Haushalt alljährlich und äußerst pünktlich kassieren. Da lob ich mir dann doch die Privatsender, die den Konsumenten zwar nicht gerade mit anspruchsvollen Programmen verwöhnen, die aber für ihren 'Fernsehschrott' wenigstens nicht die Hand aufhalten. Wer einen Privatsender sucht, der nichts kostet und trotzdem mit guter Qualität aufwartet, dem kann ich Cats TV empfehlen.
Die Sendezentrale vom 'Katzen-TV' liegt in Cuxhaven, wird von fünf Mitarbeitern in Schuss gehalten und tagt als Arbeitsgruppe regelmäßig über ihre Programmgestaltung. Dabei müssen sie beschlossen haben, für Mitte März eine weitere deutschsprachige Dokumentation ihres Könnens im CD-Format zu präsentieren. Warum auch nicht? Die Band, die bereits 1980 mit ihrem Klassiker "Koxhafen" aufhorchen ließ, hat in der Szene des Deutschrocks etliche Lorbeeren eingeheimst. Dabei ist es mir nicht verborgen geblieben, dass sie sich zu dem Stil der 'Neuen Deutschen Welle' (NDW) hingezogen fühlen. Wobei die Kapelle nicht nur mit simplen "Da Da Da" aufwartet, sondern die Texte ihres Songguts sehr anspruchsvoll entworfen haben.
Der Opener von ihrem neusten Werk "Norden", leider nur eine EP, "Oben im Norden", offenbart richtig guten Deutschrock mit reichlich Hard Rock-Anteilen. Dafür sorgen Krügers angeraute Stimmbänder und die Instrumentalisten, die ihren Frontmann mit blitzsauberen Rhythmen unermüdlich bis zur 'Windstärke 10' nach vorne treiben. Auch wenn folgendes Teil "Komm mit" eine Spur softer entwickelt wurde, erinnert das Stück ein wenig an eine Mischung aus Spliff und Fehlfarben. Allein deshalb gefällt mir das bisher Gehörte.
Mein persönliches Highlight des Silberscheibchens ist Track Nummer drei "Killerautomat". Hier wird gerockt, was das Zeug hält, dabei ist Baumanns einfaches Keyboardspiel dermaßen prägnant, dass sich dieses Lied wie ein Ohrwurm ins Hirn festfräst. Da kann der Schlussakt "Seemann" nicht ganz mithalten, aber man kann auch nicht gänzlich von einem Loserteil reden.
Fazit: Mit "Norden" hinterlässt Cats TV respektables Deutschrock-Material. Insgesamt betrachtet weist die Band, weder instrumental, noch textlich, noch in der gesamten Präsentation, irgendwelche Schwächen auf. Letztlich werden bevorzugt die Liebhaber des deutschsprachigen Rocks voll auf ihre Kosten kommen. Allen anderen Musikfreunden rate ich zumindest ein Reinhören an, denn es ist wie immer, alles reine Geschmackssache.
Line-up:
Stephan Krüger (Gesang)
Maik Jibben (Gitarre)
Oliver Lagemann (Bass)
Tom Baumann (Keyboards)
Heino Braas (Schlagzeug)
Tracklist
01:Oben im Norden (3:26)
02:Komm mit (4:30)
03:Killerautomat 2.0 (3:10)
04:Seemann (4:22)
Externe Links: