Change Of Ideas / Power-Punk
Power Punk Spielzeit: 48:41
Medium: CD
Label: Eigenproduktion, 2008
Stil: Punk Rock

Review vom 05.01.2009


Moritz Alves
Wer sich als Band nach einem Bad Religion-Song benennt, einen plakativen Titel wie "Power-Punk" auf sein Debütalbum schreibt und außerdem ein Stück namens "D.I.Y." im Programm hat, der wird sich zweifellos im Punk Rock zu Hause fühlen. Und richtig, denn genau so verhält es sich mit den Pfälzern von Change Of Ideas, die allen Freunden von politisch-kritischem, melodischem Punk hier gute 50 Minuten lang ein dickes Grinsen ins Gesicht zaubern.
Unter der Regie des renommierten Produzenten Henning Pauly, der schon mit internationalen Rockgrößen wie James LaBrie, Sebastian Bach oder Michael Sadler gearbeitet hat, wurden 15 knackig-frische Kracher eingespielt. Dabei war ursprünglich gar nicht geplant, einen ganzen Longplayer aufzunehmen, sondern lediglich einige Songs unter dem Banner "... Begin To Play" zusammenzufassen. Doch es muss eine derartige Energie im Studio geherrscht haben, dass sich der sonst offenbar eher im traditionellen bzw. progressiven Hard Rock beheimatete Pauly kurzerhand entschloss, der Band für ein komplettes Album zur Verfügung zu stehen. Glück gehabt haben Change Of Ideas und deren Anhänger somit gleichermaßen, denn wer weiß, auf welche Schätzchen man sonst vorerst hätte verzichten müssen?!
Es ist nämlich nicht einfach hirnloses Punk Rock-Geschrammel mit 08/15-Melodien, was einem hier geboten wird, sondern durchweg intelligent arrangiertes, stilistisch vielfältiges Material. Auffällig ist auf jeden Fall die für Punk-Verhältnisse exzessive Leadgitarren-Arbeit (teilweise wartet man sogar mit doppelten Läufen auf) sowie die gezielte Einstreuung von akustisch gehaltenen Songs (das textlich makabre, lausbübische "Love Thy Neighbor") bzw. rhythmisch groovendem Liedgut ("World Patriot"). Und selbst wenn man, wie beim Opener "Fuck The World", einfach drauflos prescht, hat der Hörer doch nie das Gefühl, hier punkige Stangenware präsentiert zu bekommen.
Kurzum: Change Of Ideas haben ordentlich Potenzial - sie schöpfen den engen Punk Rock-Rahmen gekonnt aus und erweitern ihn liebend gern um genrefremde Facetten. Da hätten wir nämlich das ruhige Gitarren-Instrumental "Prepare For...", was letztendlich nur als Intro für das ihm direkt auf dem Fuß folgende "... The Incoming" dient. Letzteres wartet übrigens mit Maiden-artigen Leadgitarren-Melodien auf. Oder wie wäre es mit schwerem Midtempo-Rock inklusive stellenweise Doublebass-Drum bei "I'm The Owner"? Oder doch lieber leichtfüßig-lockere Singalongs bei "The Sun Is Shining"? Oder "Angels Faced By Fury" zum Nachdenken? Oder, oder, oder... Das Pfälzer Quintett kann nahezu jeden Wunsch erfüllen.
Übrigens kann der eingangs erwähnte Titel "D.I.Y." hier wirklich beim Wort genommen werden. Denn zur Freude aller Schreiberlinge haben Change Of Ideas eigens eine professionell aufgemachte Pressemappe zusammengestellt, die, im Cover-Artwork designt, viele Infos zur Band bereithält. So viel Herzblut sieht man gern, und es zeigt sich mal wieder aufs Neue, dass gerade junge, unentdeckte Combos ganz viel Liebe in ihre Musik stecken!
Wer jetzt neugierig geworden ist, der klickt sich schnell zur Band-Webseite durch und ordert das Teil, das dort für schlappe 12 Euronen auf Abnehmer wartet. Freunde von Rise Against, Pennywise, Bad Religion oder Anti-Flag werden an "Power-Punk" sicherlich ihren Gefallen finden.
Line-up:
Marc (vocals)
Ronny (guitar & backing vocals)
Fabian (guitar)
Leonard (bass & backing vocals)
Rüdi (drums)
Tracklist
01:Fuck The World (3:03)
02:Gaming Is Not A Crime (2:00)
03:Life's A Bitch (4:03)
04:The Sun Is Shining (3:04)
05:In The World Today (2:57)
06:D.I.Y. (3:59)
07:Love Thy Neighbor (4:59)
08:World Patriot (2:50)
09:Sometimes You Must Step Back (4:15)
10:Prepare For (1:02)
11: The Incoming (2:34)
12:I'm The Owner (4:18)
13:Against The Tube (2:48)
14:Angels Fenced By Fury (3:43)
15:Who Brings Flowers? (3:06)
Externe Links: