V.A. / Look Out! We Got Soul... Sweet Soul Music
Sweet Soul Music Spielzeit: 28:07
Medium: CD
Label: Bear Family Records, 2009 (1961 - 1970)
Stil: Soul


Review vom 30.09.2009


Joachim 'Joe' Brookes
Die "Sweet Soul Music"-Serie geht in die zweite Runde.
Nachdem in opulent und sehr informativen Einzel-CDs bereits die Jahre 1961 bis 1965 beleuchtet wurden, folgen logischerweise die Jahre 1966 1970.
Die Vorläuferserie "Blowing The Fuse" deckte in sechzehn Alben eine Zeitspanne von 1945 bis 1960 ab. Die ersten fünf "Sweet Soul Music"-Sampler sind schon in aller Munde und, wie man es vom Label Bear Family gewohnt ist, lässt man sich bei der Gestaltung sowie Ausstattung der einzelnen Alben nicht lumpen. Ein Genuss in jeglicher Form.
Der vorliegende Sampler beinhaltet je einen Song aus den Sechzigerjahren sowie einen aus 1970 und zeigt schon in diesen zehn Tracks, wie wertvoll der Soul für viele Musiker einer späteren Generation war und ist.
In letzter Zeit ist mir die eine oder andere aktuelle Platte auf den Schreibtisch gekommen, die gerade diese Musikrichtung weiter verfolgt.
Es hat den Anschein, dass dieses Genre eh nie so ganz weg vom Fenster war, auch wenn es früher massiver in der Öffentlichkeit stand.
"Look Out! We Got Soul... 10 Scorching Classics From 1961 To 1970" ist als Motivationsplatte für die einzelnen Alben zu verstehen und kann zu einem sehr schlanken Preis käuflich erworben werden.
Es gibt unzählig viele Soulsampler von einem Label, allerdings hat es die Bear Family geschafft, viele Künstler/Bands von verschiedenen Plattenfirmen auf den Silberlingen zu vereinigen. Folglich gibt es einen hochklassigen Überblick.
Wie es im achtzehnseitigen Booklet zur vorliegenden CD heißt, konnten Songs von Künstlern wie zum Beispiel Sam Cooke oder Ray Charles aus rechtlichen Gründen nicht in der Serie gelistet werden.
Allerdings war das Genre mit so vielen ausgesprochen guten Musikern/Sängern gespickt, dass es immer noch eine riesige Freude macht, ein Wiederhören zu feiern, auch wenn es, in diesem Fall nur eine knappe halbe Stunde ist.
Diese Zusammenstellung erfüllt ihren Zweck voll und ganz: Eine Retrospektive in zehn Songs, die richtig Hunger auf die einzelnen Jahresplatten macht. Schließlich sollte nochmals erwähnt werden, dass dieser Silberling für 5 € den Besitzer wechseln kann.
Auch in der heutigen, so schnelllebigen Zeit, kommen dem Hörer die Nummern vor, wie für die Ewigkeit in Stein gemeißelt. Na ja, schließlich haben sie schon fast vierzig beziehungsweise fünfzig Jahre überstanden und sind so frisch, wie damals.
Wenn ich hier nicht sitzen und darüber schreiben dürfte, wäre Bewegung angesagt. Diese Nummern aktivieren stets noch das Tanzbein.
Großartige Leute, von Bobby 'Blue' Bland über Etta James, Rufus Thomas, Edwin Starr oder Clarence Carter bis hin zu Charles Wright mit seiner Combo lieferten mit den hier vertretenen Songs zum großen Teil Klassiker des Genres ab.
Dave 'Daddy Cool' Booth hat die einzelnen Compilations und natürlich auch diese mit viel Herzblut zusammengestellt und es so auf den Punkt gebracht. Selbst hier ist neben der tollen Musik ebenfalls Information Trumpf. Wenn es gute Stereo-Versionen der Songs gab, wurden die natürlich genommen, obwohl das Original Mono eingespielt wurde. Die CD selber kommt im schicken LP-Design daher.
Als Resümee kann ich diese Platte nicht nur an die Personen weiter empfehlen, welche diese Zeit bereits miterlebt haben.
Tracklist
01:Bobby Bland Turn On Your Love Light (2:35)
02:Etta James Something's Got A Hold On Me (2:47)
03:Rufus Thomas - Walking The Dog (2:32)
04:Major Lance Um, Um, Um, Um, Um, Um (2:18)
05:Joe Tex Hold What You've Got (3:06)
06:Edwin Starr Stop Her On Sight (S.O.S.) (2:18)
07:Dyke & The Blazers Funky Broadway Part 1 (2:38)
08:Archie Bell & The Drells Tighten Up (3:08)
09:Clarence Carter - Snatching It Back (2:47)
10:Charles Wright & The Watts 103rd Street Rhythm Band Express Yourself (3:51)
Externe Links: