Crosby, Stills, Nash & Young / CSNY 1974
CSNY 1974 Medium: CD- & DVD-Box
Spielzeiten: CD 1 (61:06), CD 2 (78:08), CD 3 (57:22), DVD (43:11)
Label: Rhino (Warner), 2014
Stil: Rock


Review vom 10.07.2014


Ulli Heiser
Leicht war es nicht und leicht ist es nicht. Die Rede ist von der wahrlich gewichtigen und reichlich vier Zentimeter dicken Box "CSYN 1974", die drei CDs mit vierzig bis dato unveröffentlichten Songs der Sommertour aus dem Jahr 1974 beinhaltet. Weiterhin stecken eine Bonus-DVD mit ebenfalls erstmals zu sehenden acht Videoaufnahmen sowie ein 188-seitiges Booklet darin. Allein die Dokumentation böte Stoff für eine eigene Rezension. Da hat sich jemand richtig Mühe gemacht.
Und in der Tat war es auch nicht leicht, dieses Package zusammenzustellen. Graham Nash, der das Werk zusammen mit Joel Bernstein produziert hat, meint gar: »This is the most difficult project I've ever done in my recording life«.
Alle Musiker mussten so z. B. bei der Songauswahl unter einen Hut gebracht werden. Mehr als wahrscheinlich jede andere Band, bestehen Crosby, Stills, Nash & Young aus vier starken Individuen. Jeder für sich ist begnadeter Songwriter, Musiker und nicht aus dem Nichts kommend. Ihre Wurzeln liegen bei den Byrds, den Hollies und Buffalo Springfield. Ihre Texte spiegelten auch wider, dass sie politische Meinungen hatten (und sicher noch haben). Starke Charaktere also, und es dürfte bekannt sein, dass Friede, Freude, Eierkuchen selten auf der Speiskarte standen. Im Prinzip waren CSN&Y, bzw. auch das Trio Crobsy, Stills & Nash durchaus als Supergroup zu bezeichnen. Jeder für sich alleine hatte das Rüstzeug, um eigene Bands zu führen. Im Kollektiv bedeutete das natürlich eine musikalische Macht, allerdings auch Stress. Und schaut man sich die Bandvita an, so ist das auch zu sehen.
Nach dem gleichnamigen Erstlingswerk aus dem Jahr 1969 der Trio-Formation kam ein Jahr später der Bandklassiker Déjà Vu - nun vom Quartett, also mit Neil Young. 1971 tourte man erfolgreich, wovon das starke Livealbum "4 Way Street" beeindruckend berichtet. Dann waren die Egos wieder so stark, dass man sich trennte und die Vier eigenen Soloprojekten nachgingen, ja aus CYS&N und CS&N wurde gar ein weiteres Kürzel mit der Bezeichnung CN.
1974 sollte eine große Sommertournee eine Reunion einleiten. Auch ein neues Album als Vierer war geplant, aber man ahnt es: Es wurde nichts daraus, zu groß waren anscheinend die Differenzen. Die Tour durch die USA und Großbritannien war eine erfolgreiche, aber wie gesagt: Die vier Musiker fanden nicht wieder zusammen. Das Label wollte aber profitieren und brachte mit "So Far" wenigstens eine Scheibe nach der Tour auf den Markt. Eine Kompilation alter Titel zwar, aber die Fans sorgten für eine gute Platzierung. Der Band war es anscheinend wurst, sie fanden partout nicht wieder zusammen.
Schaut man sich die Diskografie der Drei-oder-vier-Buchstäbler an, so fällt schon auf, dass es wenig Material gibt. Wenig zumindest für eine Band, deren Geburtsstunde im Jahr 1969 liegt. Alleine dieses Manko macht vorliegende Rhino-Box zu einem Juwel. Neben der tollen Aufmachung und Präsentation gibt es Crosby, Stills, Nash & Young aus der Magnumflasche. Die Trackauswahl ist als absolut gelungen zu bezeichnen. Die drei Sets auf den Audio-CDs bringen genau das, was Freunde dieser Musik so lieben: die perfekte Symbiose aus Rock, Country und Folk. Ob nun akustisch oder elektrisch - alles passt. Vor allem der Satzgesang, der dieser Truppe so gut steht. Dieser Gesang, zusammen mit den Fähigkeiten an den Instrumenten und alles umspannend natürlich das Songwriting von vier der besten Songwriter ever: "CSNY 1974" schlägt tief ein.
Die Audioaufnahmen stammen aus dem Capitol Centre, Landover (MD), dem Chicago Stadium, Chicago (Il), dem Wembley Stadium, Wembley - London (England), dem Nassau County Coliseum, Hempstead (NY) sowie aus dem San Francisco Civic Auditorium (CA) und erstrecken sich über den Zeitraum August bis Dezember 1974. Alleine diese drei Sets mit über drei Stunden Spielzeit sind eine musikalische Zeitreise, die den Hörer zu jeder Sekunde mitreißt.

Das Material der Bonus-DVD stammt zum einen (1-4) aus dem Capitol Centre in Landover und zum anderen (5-8) aus dem Wembley Stadium in London. Natürlich sind das keine HD-Aufnahmen. Die Mitschnitte in Landover waren gar niemals zur Veröffentlichung geplant und so sehen wir gottlob keine Gimmicks oder Spielereien der Kameraleute sondern Aufnahmen, deren Fokus ausschließlich auf den Musikern liegt. Herrlich zu sehen, wie eine Gibson Firebird (Stephen Stills), eine Gibson Les Paul (Neil Young) und eine Fender Stratocaster (David Crosby) "Almost Cut My Hair" quasi zelebrieren. Die Gitarren bzw. die Gitarristen interagieren miteinander, schauen sich gegenseitig auf die Finger und schaffen als Trio eine Gitarrenarbeit, die mindestens die gleiche Bewunderung verdient, wie bekannte Double Leads-Ritte anderer Genres.
Die Videos aus London sind aufnahmetechnisch qualitativ leicht besser, da sie eigentlich für eine Veröffentlichung vorgesehen waren. Aber auch daraus wurde nichts, so dass "CSNY 1974" als wirklich absolut 'neu' zu bezeichnen ist. Die Box hat ihren Preis, das ist klar. Aber wenn man knausern muss oder will, dann sollte das Budget besser mit ein paar 'Wieder-mal-als-Reissue-aufgelegten' Scheiben geschont werden, um hier zuzuschlagen. Die offiziellen CSN&Y Scheiben im Regal dürften sich über Nachwuchs freuen.

Laut Promoter gibt es neben der hier vorgestellten Version noch folgende Varianten:
  • CSNY 1974 (Pure Audio Blu-ray & Bonus DVD - 40 High-Resolution 192kHz/24-bit Audio-Tracks auf einer Audio Blu-ray Disc, plus Bonus-DVD und einem 188-seitigen Booklet
  • CSNY 1974 (Digital) - Alle Audio-Tracks werden zum Download bereitstehen
  • CSNY 1974 (Single CD) 16 ausgewählte, elektrische und akustische Songs
  • CSNY 1974 (Deluxe Limited Edition Boxed Set) Auf 1.000 Exemplare limitierte, individuell durchnummerierte Ausgabe in einer Holzbox, die ausschließlich über CSNY ( www.csny.com ) erhältlich ist.

  • Der Inhalt besteht aus:
    • Allen 40 Tracks auf sechs 180-Gramm 12-Zoll Vinyl-Schallplatten in einem fest gebundenen LP-Schuber
    • 40 High-Quality Audio-Tracks auf einer Pure Audio Blu-ray disc
    • Digitaler Download-Option aller Track
    • Bonus DVD
    • Einem Buch so groß wie ein Kaffeetisch mit vorher nie gezeigten Fotos von der Tour 1974
Dieser dicken Packen Musik ist unbedingt ein Highlight. Wie auch die Koteletten der Protagonisten. Nicht nur die Musik war klasse, damals im Jahre 1974 ...
Line-up:
David Crosby (vocals, guitars)
Stephen Stills (vocals, guitars, Hammond B3, acoustic bass, Wurlitzer piano, clavinet)
Graham Nash (vocals, guitars, Steinway piano, Wurlitzer piano, Hammond B3, harmonica)
Neil Young (vocals, guitars, Hammond B3, harmonica, Steinway piano, banjo)
Tim Drummond (bass)
Russell Kunkel (drums)
Joe Lala (percussion)
Tracklist
CD 1 - First Set:
01:Love The One You're With
02:Wooden Ships
03:Immigration Man
04:Helpless
05:Carry Me
06:Johnny's Garden
07:Traces
08:Grave Concern
09:On The Beach
10:Black Queen
11:Almost Cut My Hair
CD 2 - Second Set:
01:Change Partners
02:The Lee Shore
03:Only Love Can Break Your Heart
04:Our House
05:Fieldworker
06:Guinevere
07:Time After Time
08:Prison Song
09:Long May You Run
10:Goodbye Dick
11:Mellow My Mind
12:Old Man
13:Word Game
14:Myth Of Sisyphus
15:Blackbird
16:Love Art Blues
17:Hawaiian Sunrise
18:Teach Your Children
19:Suite: Judy Blue Eyes
CD 3- Third Set:
01:Déjà Vu
02:My Angel
03:Pre-Road Downs
04:Don't Be Denied
05:Revolution Blues
06:Military Madness
07:Long Time Gone
08:Pushed It Over The End
09:Chicago
10:Ohio
Bonus DVD:
01:Only Love Can Break Your Heart
02:Almost Cut My Hair
03:Grave Concern
04:Old Man
05:Johnny's Garden
06:Our House
07:Déjà Vu
08:Pushed It Over The End
Externe Links: