Eric Clapton / Unplugged Deluxe
Unplugged Deluxe Spielzeit: 63:04 (CD 1), 33:33 (CD 2), 62:06 (DVD)
Medium: 2-CD/DVD
Label: Reprise Records/Warner Bros Records, 2013 (1992)
Stil: Blues, Rock, Akustik


Review vom 26.10.2013


Sabine Feickert
Muss man über Eric Claptons "Unplugged"-Album überhaupt noch was erzählen?
Kann man über Eric Claptons "Unplugged"-Album überhaupt noch was erzählen?
Entstanden im Rahmen der gleichnamigen MTV-Sendungen, wurde das Album zum meistverkauften dieser Reihe und obendrauf noch mit sechs Grammys dekoriert. Es erreichte den ersten Platz in den Billboard 200, in Deutschland Platz 3 der Albumcharts und auch die Singleauskopplungen Layla und "Tears In Heaven" belegten vordere Plätze. Es hagelte Goldene und Platinalben überall auf der Welt. Achtmal Platin in Australien, fünfmal Gold in Deutschland, viermal Platin in Japan und den Niederlanden, in den USA gar Diamant, insgesamt sollen weltweit über 19 Millionen Exemplare davon verkauft worden sein.
Nun also, gut 20 Jahre nach dem ersten Erscheinen, kommt die Wiederauflage als "Deluxe Edition", in anderen Teilen der Welt auch unter der Bezeichnung "Expanded And Remastered", auf den Markt. Über das Remastering kann und will ich hier nicht viel sagen, mein damals häufiger gehörtes 'unluxuriöses' Exemplar befindet sich seit ein paar Jahren nicht mehr in meinem Zugriff; direktes Vergleichhören ist mir dadurch nicht möglich.
Die Scheibe an sich dürfte auch hinlänglich bekannt sein, insofern widme ich mich in diesem Review in erster Linie den Erweiterungen. Und hier speziell der Version mit DVD, denn es gibt auch eine reine Audio-Edition, aber der Verzicht auf die DVD wäre am falschen Fleck gespart.
Zunächst aber zum Audiomaterial:
Auf der ersten CD befindet sich das vollständige Original Unplugged-Album, mit den Songs und in der Reihenfolge, wie es 1992 erschienen ist. Ich will hier die Diskussionen darüber, warum 'Slowhand' so wenig eigenes Material, sondern so viele Bluesklassiker wie "Before You Accuse Me", "Hey Hey" oder "Malted Milk", verwendet hat, genausowenig (wieder) anfachen, wie Spekulationen darüber, wieviele Tränen wohl schon zu "Tears In Heaven" geflossen sind. Und auch, ob "Layla" hier genial neu interpretiert oder grauslig vergewaltigt wird, soll, kann und muss jeder mit sich selbst, am Stammtisch oder notfalls in unserem Forum austragen.
Die zweite CD bringt auf (leider nur) gut einer halben Stunde Spielzeit Outtakes und Alternates mit. "Circus", ein weiterer Bestandteil Claptons Trauerarbeit, eröffnet den Reigen. Das Lied handelt vom letzten gemeinsamen Zirkusbesuch, am Abend vor dem Unfalltod seines Sohns. Es wurde beim MTV-Konzert mit aufgezeichnet, war auf der ursprünglichen Veröffentlichung jedoch nicht enthalten und kam erstmals 1998 auf seinem 13. Studioalbum "Pilgrim" raus.
Gestattet mir an dieser Stelle ein paar sehr subjektive Gedanken, die selbstverständlich keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit erheben. "Circus" lässt mich zwiespältig zurück. Es wirkt auf mich durchaus melancholisch und getragen. Vom Feeling her passend, wenn ich an meine vor bald zwei Jahren verstorbene, hochbetagte Großmutter denke. Berücksichtige ich die Situation, in der es entstand, bekommt es einen schalen Beigeschmack und wirkt auf mich trivial. Wie gesagt, meine ganz persönlichen Empfindungen dazu, die niemandem das Recht absprechen sollen, diesen Song (wie im übrigen auch "Tears In Heaven") zu lieben, als tröstlich zu empfinden.
Auch "My Father's Eyes" hatte es nicht auf das reguläre Album geschafft. Dafür ist es mit gleich zwei Takes hier vertreten, von denen es eigentlich jeder verdient hätte, bei den anderen dabei zu sein. Von "Running On Faith" zeigt sich hier der erste, für mein Empfinden weniger intensive Take, ebenso wie bei "Walkin' Blues". Der Outtake "Worried Life Blues", ein weiterer Blues-Klassiker, geschrieben von Maceo Merriweather lässt die zweite CD ausklingen.
Meine Zwischenbilanz bis hierher (die reine Audioversion) wäre: ja, doch, ganz nett. Ob sie sich für jemanden lohnt, der die "Unplugged" bereits in der 1992er Fassung im Regal stehen hat, entscheidet wohl Sammelleidenschaft und Geldbeutel.
Kommen wir daher zum interessanteren Teil der DVD. Diese bringt zum einen das MTV-Konzert mit sich, das auch bisher schon auf Video und DVD erhältlich war und im Prinzip deckungsgleich mit der ersten CD ist. Soweit so schön.
Als richtig nettes Schmankerl gibt es aber nochmal vierzehn Tracks aus den Proben. Die kommen teilweise richtig lebendig und frisch rüber. Beim "San Francisco Bay Blues" gibt es gar spontane Lachanfälle der Backgroundsängerinnen beim Kazoopusten, die auch den Rest der Musiker infizieren. So perfekt die MTV-Aufzeichnung, so menschlich und sympathisch sind die Aufnahmen dieser Probe. Sehenswert!
Auch wenn mich persönlich die Musik heute nicht mehr so vom Hocker reißt wie damals, hat Warner Bros hier doch ein wirklich schönes Box-Set zusammengepackt. Auch die äußere Aufmachung entspricht dem Inhalt, das doppelt aufklappbare Digipak ist nicht nur ausgesprochen funktional, sondern auch ansprechend gestaltet. Im vierseitigen Booklet sind die Titel der jeweiligen CDs/DVD übersichtlich und in gut lesbarer Schriftgröße abgedruckt, dazu noch Credits, Line-up und weitere Beteiligte.
Wer die "Unplugged", speziell die DVD, noch immer (oder vielleicht auch wieder) auf dem Wunschzettel stehen hat, kann hier bedenkenlos zugreifen.
Line-up:
Eric Clapton (vocals, guitar)
Ray Cooper (percussion)
Nathan East (bass guitar, backing vocals)
Steve Ferrone (drums)
Chuck Leavell (keyboards)
Andy Fairweather Low (guitar)
Katie Kissoon (backing vocals)
Lessa Niles (backing vocals)
Tracklist
CD 1: The Original Album
01:Signe
02:Before You Accuse Me
03:Hey Hey
04:Tears In Heaven
05:Lonely Stranger
06:Nobody Knows You When You're Down & Out
07:Layla
08:Running On Faith
09:Walkin' Blues
10:Alberta
11:San Francisco Bay Blues
12:Malted Milk
13:Old Love
14:Rollin' & Tumblin'
CD 2: Outtakes & Alternates
01:Circus
02:My Father's Eyes (Take 1)
03:Running On Faith (Take 1)
04:Walkin' Blues (Take 1)
05:My Father's Eyes (Take 2)
06:Worried Life Blues
DVD:
01:Intro
02:Signe
03:Before You Accuse Me
04:Hey Hey
05:Tears In Heaven
06:Lonely Stranger
07:Nobody Knows You When You're Down & Out
08:Layla
09:Running On Faith
10:Walkin' Blues
11:Alberta
12:San Francisco Bay Blues
13:Malted Milk
14:Old Love
15:Rollin' & Tumblin'

Bonus: Unplugged Rehearsal
01:Signe
02:Before You Accuse Me
03:Hey Hey
04:Tears In Heaven
05:Circus
06:Lonely Stranger
07:Nobody Knows You When You're Down & Out
08:Layla
09:My Father's Eyes
10:Running On Faith
11:Walkin' Blues
12:Alberta
13:San Francisco Bay Blues
14:Malted Milk
 
Externe Links: