Footsteps / Restringed
Restringed Spielzeit: 73:14
Medium: CD
Label: Eigenproduktion, 2014
Stil: Rock

Review vom 10.11.2014


Jürgen Bauerochse
"Restringed" lautet der Titel des neuen Longplayers der sächsischen Rockband Footsteps, der jetzt in den Läden steht. Es ist nach Ain't No Big Thing (2011) und Further (2012) die dritte Studioproduktion des Trios aus Torgau. Wie schon beim Vorgänger, haben die drei jungen Musiker den Silberling mit einer Spielzeit von über dreiundsiebzig Minuten randvoll gepackt. Alle Achtung! Wenn man sich so ansieht, mit was für Zeiten so manch andere Band auf den Markt kommt, dann ist diese Tatsache allein schon sehr erwähnenswert.
Die zwölf neuen Stücke sind wieder ausschließlich Eigenkompositionen und bewegen sich, bis auf eine Ausnahme, zwischen 4:18 und 9:28 Minuten Spieldauer. Jede Menge Zeit also für wohl durchdachte und variierende Songs. Und selbst der nur 1:53 Minuten lange, instrumentale "Prejam" bietet reichlich Möglichkeiten, in der Liveversion ausgedehnt zu werden, ohne Langeweile aufkommen zu lassen.
Überhaupt kommt es mir so vor, als ob Footsteps auf diesem Album, das vom 5. bis 12. Februar in den Leipziger Echolux Studios aufgenommen wurde, jetzt ihren ganz eigenen Stil gefunden haben. Die Songs kommen allesamt rau und intensiv rüber. Hier spielt Hochgeschwindigkeit absolut keine Rolle, im Gegenteil, meistens wird das Tempo verschleppt. Okay, es gibt Ausnahmen. So knallt "Dizzy Drisy" ganz schön heftig aus den Boxen und erinnert ein wenig an Jimis "Stone Free", und auch der Opener "Televised Revolution" macht ganz schön Dampf im Kessel. Es ist schon stark, was Lucas Fiege aus seinem Sechssaiter rausholt. Die Soloeinlagen sind einfach klasse. Dazu kommen die ganz starken Rhythmuswechsel, die den Songs ihr ganz eigenes Gesicht geben. Bestes Beispiel dafür ist "Spying Eyes", das vor Flexibilität nur so strotzt. Hier zeigt auch die Rhythmus-Sektion ihre variable Spielweise. Hendrik Herders Bass ist weit mehr als ein reines Begleitinstrument. Genau wie beim folgenden "Thompson Stomp", das außerdem durch eine großartige Slide-Gitarre auffällt. Das Spiel mit dem Bottleneck hätte von mir aus ruhig noch öfter auftauchen können.
Dafür wird es bei "Statues And Fools" richtig doomig. Schwer und düster klingt die Band, steigert zwar mehrmals das Tempo, findet dann aber immer wieder zur verschleppten Ausgangsgeschwindigkweit zurück. Klasse gemacht und ein absoluter Anspieltipp. In diesen knapp acht Minuten passiert wirklich jede Menge.
Genau wie bei "Unicolored Town", bei dem man Ähnlichkeiten zu "The Wind Cries Mary" heraushören kann, das dann aber in einen Reggae-Rhythmus verfällt. Eine sehr interessante Mischung, die man auch nicht all zu oft auf die Ohren bekommt.
Und auch der 12-Takter ist auf "Restringed" vertreten, aber natürlich nicht ganz einfach Blues. Nein, wir haben es ja schließlich mit einer Band mit Namen Footsteps zu tun. Es beginnt mit einem pumpenden Blues Rock-Rhythmus, und erst nach gut drei Minuten wandelt sich "Never Got The Blues" in einen schleppenden Slow Blues, der stetig intensiver wird. Der Gitarrensound steigert sich immer mehr, um dann schließlich wieder in den Grundrhythmus zurückzukehren. Well done boys! Ein klasse Stück Musik.
Im abschließenden "The Wall", dem längsten Stück des Albums, zeigt Footsteps dann noch einmal seine ganze Dynamik. Dieser Titel hat schon wahren Jam-Charakter. Mehrmals nimmt der Song Anlauf, um dann in einem intensiven Gitarrensolo zu münden. Das Trio powert unglaublich nach vorne. Bass und Schlagzeug setzen ein großartiges Fundament, auf dem sich die Gitarre so richtig austoben kann.
Footsteps haben mit "Restringed" ein Album produziert, das man nicht im Vorbeigehen hören sollte. Das ist anspruchsvolle Rockmusik, der man unbedingt seine volle Konzentration schenken sollte. Es lohnt sich, denn dann bekommt man jede Menge Feinheiten zu hören.
Line-up:
Lucas Fiege (guitar, vocals)
Marius Gebhardt (drums, percussion)
Hendrik Herder (bass)
Tracklist
01:Televised Revolution (4:48)
02:Spying Eyes (6:43)
03:Thompson Stomp (5:28)
04:Statues & Fools (7:58)
05:Unicolored Town (6:33)
06:Restringed (4:42)
07:Never Got The Blues (6:48)
08:Prejam (1:53)
09:Up All Night (7:15)
10:Dizzy Drisy (4:18)
11:Brothers In Mind (7:20)
12:The Wall [Bonus] (9:28)
Externe Links: