Kapelle Elias Grobschnitt / Die Grobschnitt Story 0
Die Grobschnitt Story 0 Spielzeit:
53:24 (CD 1), 50.53 (CD 2)
Medium: Do-CD
Label: MIG, 2010 (1972)
Stil: (Kraut) Rock


Review vom 24.06.2010


Ulli Heiser
Die "Grobschnitt Story 0" Druckfehler, dachte ich erst. Aber nix da, eine Perle versteckt sich hinter dem Albumnamen. Eine Perle aus dem Klanglabor von Eroc, der früher Achim hieß.
Achim und Gerd, der schon immer Lupo genannt wurde, waren zusammen auf der Schule und Banknachbarn. Sie hörten »The Tornados, The Shadows, The Spotnicks und The Ventures«. Und so könnte ich jetzt weitererzählen bzw. abschreiben, denn das Booklet ist mal wieder vom Allerfeinsten. Das ist Historie pur: Eroc fängt ganz von vorne an, hat mit absolut leckeren Fotos garniert und Leute, eigentlich rechtfertigen die Infos und die Fotos alleine den Erwerb der CD. Sicher, man kann sich schon vorstellen, dass Achim als als erster in der Klasse zwei Tonbandgeräte hatte. Aber Lupos Moped ist neu. Clever gemacht, Eroc, denn wer sich "Grobschnitt Story 0" als Raubkopie ins Regal stellt, kann sich auch gleich ne Flasche Petrus in den Eimer gießen und die Flasche wegwerfen!
Nach Bandmaschinen und Moped kamen die ersten Instrumente und 1965 die Band The Universals, ein Jahr später The Crew. Das ist, so Eroc, »eine andere Geschichte« und die soll »irgendwann noch erzählt werden«. Was soll man sagen? Das ist wie Kind freut sich am Heilig Abend nach dem Auspacken schon auf das kommende Fest.
Weitere erwähnte Stationen auf dem Weg zu Grobschnitt sind Charing Cross und Wutpickel. Irgendwann brachte Rainer, später Toni Moff Mollo, ein Foto der Kapelle Grobschnitt (aus seines Großvaters Musik-Umfeld) mit und die späteren Grobschnitt nannten sich Kapelle Elias Grobschnitt. Erstmal.
Vorliegendes Album enthält Versionen der Songs des ersten Grobschnitt-Albums aus dem Jahr 1972. Und es firmiert unter dem Namen Grobschnitt, weil Kapelle Elias Grobschnitt der Plattenfirma (Metronome-Brain) als international nicht verkaufsdienlich vorkam. Entstanden sind die Aufnahmen des ersten Grobschnitt-Werkes im Herbst 1971, aber bereits ein halbes Jahr früher hatte Eroc Aufnahmen auf Band. Er nahm einfach alles auf, komplette Shows und in seinem Klanglabor erfuhren die Aufnahmen gekonnte Nachbehandlung. Zum Teil den Klang betreffend, aber auch Geschwindigkeit und Effekte waren Themen. Das Finale der Sinfonie z. B. ist eine »spezielle 'psychedelische' Variante«, bei der er mit allen Geräten rumhexte, die ihm zur Verfügung standen und die in dieser Form nie wieder zustande kam.« Und ja, es psychedelt gewaltig. Gänsehaut, kann ich nur sagen. Fast 40 Jahre alt die Nummer und der Zeitgeist war ein guter. Ein sehr guter ...!
Der Raritäten hat es gar viele auf der "Story 0". Track eins, "Whazz Gaddit" ist von der Pre-Grobschnitt-Band Wutpickel. "About My Time" und "Fallstone" sind auf der Original-LP nicht enthalten: Platzmangel. Was ein Glück, diese Stücke nun in hervorragender Qualität hören zu können. Neben Eroc gibt es auf "Fallstone" mit Felix zwei Drummer. Der erste im linken Kanal und der zweite im rechten. Die Gitarre ... damals wurde die Band von den Fans »die Westfälischen Santana« genannt. Und so klingt sie denn auch, die Gitarre. Auch perkussiv sieht man Santana bei "About My Time" und "Fallstone" vor dem geistigen Auge.
In das Original-Vinyl gepresst waren "Symphony", "Travelling", "Wonderful Music" und "Sun Trip". 1980 gab es ein Remaster von Eroc, auf dem als Bonustrack ""Die Sinfonie" in einer mehr als doppelt so langen Version enthalten ist. Nun gibt es auf der "Story 0" erneut Zuwachs aus jenen Tagen. Und wie die erste Platte damals zustande kam, wieso Urmel, später Baer und heute bAER keine holländischen LKWs mochte, was Conny Plank und Peter von Zahn mit all dem zu tun haben ... das, lieber Leser gibt es allem im Booklet zu lesen.
"Die Grobschnitt Story 0": Musik und Infos sind ein Stück deutscher Musikgeschichte, wie üblich von Eroc auf Perfektionismus getrimmt. Dieses Digipak sollte ins Regal. Als Original, denn wo Story drauf steht, ist auch eine drin. Dicke Kaufempfehlung.
Tracklist
CD 1:
01:Whazz Gaddit [Wutpickel] (0:46)
02:Die Sinfonie 12:00)
03:Das Reiselied (6:27)
04:Wonderful Music (3:36)
05:Suntrip (16:14)
06:About My Town (8:56)
07:Fallstone (5:25)
CD 2:
01:Das D-Lied (4:03)
02:Das Teelied (3:15)
03:Die Maschine (7:46)
04:Das D-Lied [live] (4:33)
05:Die Sinfonie [live] (31:13)
Externe Links: