Johnny Horton / The Ballads Of Johnny Horton
The Ballads Of Johnny Horton Spielzeit: 66:42
Medium: CD
Label: Bear Family Records, 2010 (1951-1958)
Stil: Country Pop


Review vom 01.05.2010


Wolfgang Giese
"Take Me Like I Am" - damit hatte ich den rockenden Horton vorgestellt. Auf vorliegendem Album hat die Bear Family den 'schmachtenden' Sänger 'zusammengefasst'. Die Aufnahmen umfassen den Zeitraum vom frühen 1951 bis zum August 1958.
Denjnigen, die den Künstler nicht kennen, mag der enthaltene Titel "North To Alaska" auf dem einen oder anderen Sampler vielleicht bereits über den Weg gelaufen sein.
Ein feiner Balladensänger war er, der Mr. Horton, aber es steckt auch ganz viel Country drin. Mit 'flüsternden Kiefern' entführt er uns dann auch sogleich in die Welt der schönen Klänge 'Kuschelmusik pur'. Der 1925 geborene und 1960 in Folge eines Autounfalls gestorbene John LeGale Horton trägt seine Balladen mit herzerweichender Stimme, von tiefen bis hohen Tönen ausdrucksicher, vor. Ganz anrührend empfinde ich seine Version des Klassikers "Lost Highway" von Leon Payne, den ich schon in vielen feinen Versionen gehört habe, diese gehört dazu!
Doch für einige ist das Urteil bereits nach den ersten Tönen gefällt: eine böse Schnulze! Aber so sehe ich das nicht, denn grundsätzlich hat jede Musik erst einmal ihre Berechtigung. Die Spreu kann man als nächsten Schritt dann gern vom Weizen trennen.
Und das, was uns Johnny Horton bietet, ist astreiner Weizen und mit überzeugender Leidenschaft vorgetragen. Man hört, wie bei "Whispering Pines" Gefühl transportiert wird; der Chor haucht eisig, wenn der Sänger verkündet »The snowflakes fall, it's winter's call, and times just seems to fly ...« oder »send a message by the wind because I love her so«. Und Horton trägt das wirklich mit Inbrunst vor, da könnten weiche Seelen viele Tränen vergießen. Doch, diese Sammlung gefühlsinspirierter Titel ist echt bewegend.
Und das geht auf dem Album Schlag auf Schlag, Geschichten über den betrogenen Ehemann, der nach Hause kommt und einen Anderen in den Armen seiner Frau findet, den kleinen Jungen, der früh seine Mutter verliert, eine Sängerin mit einer wunderschönen Stimme, die den Protagonisten im Frühling in Alaska verzaubert. Wie man merkt, es werden tatsächlich kleine Geschichten erzählt, es lohnt sich, den Texten mal zu lauschen, denn sie sind doch eine Art Spiegel jener Zeit und der damaligen Lebensumstände.
Countrywalzer ("You Cry In The Door Of Your Mansion" oder "Journey With No End"), aber auch im Tempo leicht angezogene Titel wie das traurige "Another Woman Wears My Wedding Ring", das einen leichten Honky Tonk-Anflug aufweist, das noch etwas flottere "Shadows On The Old Bayou" mit dieser weinenden Steel, das sind Titel, die dann doch noch Abwechslung in die Balladenwelt bringen, so auch das mit Hufgeklapper startende "Comanche" - die Geschichte über ein tapferes Pferd, oder die flotte Story über "Jim Bridger", der mit Indianern verhandelte.
Spätere Aufnahmen haben außerdem einen zusätzlichen 'Gefühlsfaktor' durch die Hinzunahme von Violinen, ganz herrlich schmachtend ist "They'll Never Take Her Love From Me".
Und ganz zum Schluss des Reigens der 25.Titel, der Hit "North To Alaska", der, nachdem ich alle anderen vorherigen Aufnahmen hörte, so gar nicht mehr die Faszination eines Hits hat, so stark sind alle anderen Stücke eben auch ...
Line-up:
Johnny Horton (vocals, guitar)
Bill Thompson's Westernaires
Judd de Naut Trio (chorus)
William 'Hillbilly' Barton (duet vocal)
Jerry Rowley (fiddle)
Evelyn Rowley (piano)
Nathaniel J. 'Jack' Ford (electric guitar)
Joel 'Joe' Timothy Hunt (rhythm guitar)
James Clayton 'Jimmy Day' (steel guitar)
Charles A. Winginton (bass)
Floyd Cramer (piano)
Thomas Grady Martin (guitar, bass)
Gerald D. 'Tommy' Tomlinson (guitar)
Jesse Sparks (bass)
Allen Harris (piano)
Chester B. 'Chet' Atkins (guitar)
Roy M. 'Junior'Huskey, Jr. (bass)
Murrey M. 'Buddy' Harman, Jr. (drums)
The Four B's (vocals)
Reggie G. Young (guitar)
Floyd T. 'Lightnin'' Chance (bass)
Harald Ray Bradley (guitar, banjo)
Joseph S. Zinkan (bass)
Walter L. 'Hank' 'Sugarfoot' Garland (guitar)
Brenton Bolden Banks (violin)
Howard R. Carpenter (violin)
Lilian Vann Hunt (violin)
E.Richardson (violin)
Wilda Tinsley (violin)
Loren Otis 'Jack' Shook (guitar)
The Plainsmen (vocal chorus)
Tracklist
01:Whispering Pines (2:53)
02:Everytime I'm Kissing You (2:15)
03:You Cry In The Door Of Your Mansion (2:10)
04:Words(1) (2:42)
05:All For The Love Of A Girl (2) (2:46)
06:Lost Highway (2:35)
07:Journey With No End (2:39)
08:The Mansion You Stole (1) (3:06)
09:Betty Lorraine (Betty Lou) (2:21)
10:Miss Marcy (Billy Boy) (3:31)
11:Words (2) (2:30)
12:Another Woman Wears My Wedding Ring (2:43)
13:Shadows On The Old Bayou (2:37)
14:When It's Springtime In Alaska (It's Forty Below) (2:35)
15:Counterfeit Love (2:08)
16:Comanche (The Brave Horse) (3:07)
17:The Mansion You Stole (1) (2:21)
18:They'll Never Take Her Love From Me (3:05)
19:Jim Bridger (2:29)
20:Done Rovin' (2:45)
21:All For The Love Of A Girl (1) (2:29)
22:Johnny Reb (2:19)
23:Meant So Little To You (2:21)
24:Tetched In The Head (2:26)
25:North To Alaska (2:50)
Externe Links: