InLove / Sister Blue
Sister Blue Spielzeit: 50:35
Medium: CD
Label: Gazell Records, 2010
Stil: Folk Rock, Blues

Review vom 23.02.2012


Joachim 'Joe' Brookes
Weil es so schön war, gleich noch einmal. Von Lo Kivikas' EP Master Of Your Mind sind gleich vier der sechs Titel auf der später erschienenen "Sister Blue" vertreten. Allerdings nicht unter dem Namen der schwedischen Sängerin, sondern mit der Band InLove. Das Outfit des Digipaks ist eine ganz schön bunte Angelegenheit. Die zum größten Teil im Blues eingebettete Musik ist allerdings eher entspannt-ruhig. Mit der Bezeichnung 'es kracht' kommt man bei "Sister Blue" nicht weiter.
Zur Bandgeschichte heißt es, dass Kivikas dem Drummer Bosse Skoglund eine CD gab. War es vielleicht "Master Of Your Mind"? Kivikas' Frage war auch, ob Skoglund mit ihr zusammen spielen würde. Begeistert vom Tonträger schlug der Schlagzeuger ein. Roland Nilsson hatte Lo schon auf ihrer Seite und der Bassist Hasse Larsson war schnell gefunden.
Bosse Skoglund ist mittlerweile fünfundsiebzig Jahre alt und hat schon mit namhaften Künstlern wie Carey Bell, Dexter Gordon, Louisiana Red oder Ben Webster zusammengespielt. Im zarten Alter von siebzig Jahren veröffentliche er sein erstes Album mit dem Titel "Groove Sopor". Hier hat der Musiker alle Instrumente selbst gespielt. Zu hören sind auch Steel Drums, Marimba und diverse Flöten. Respekt!
Songs, die auf der bereits erwähnten EP vorhanden sind, gibt es hier in anderen Arrangements. Das gigantisch gute, trotz relaxter Atmosphäre mit viel Nervenkitzel ausgestattete "Master Of Your Mind" imponiert durch einen lockeren Groove, der sich fast hypnotisch, ohne Variation durch den Track zieht. Dann ist plötzlich Roland Nilsson mit seiner Blues-Harp zur Stelle und bringt sich mit viel Sehnsucht in den Fokus. Hammer!
Lo Kivikas verfügt über eine einprägsame Stimme, die sie mit viel Gefühl einzusetzen weiß. Zuweilen klingt sie wie Marianne Faithfull. Fast alle Kompositionen haben einen innigen, sehr persönlichen Charakter. Ab und an federt die Musik wunderschön in einem verhaltenen Reggae-Rhythmus und immer, wenn Nilsson die Mundharmonika zückt, herrscht eine besondere Stimmung.
"Sister Blue" kommt so entspannt daher, fast unaufdringlich und doch trifft die Musik voll ins Herz des Hörers. Wie Kollege Boris bereits in seiner Rezension von "Master Of Your Mind" geschrieben hat, gehört "One More Little Lifetime" zu den Highlights. So ist es auch bei vorliegender Platte. Bemerkenswert ist bei diesem Stück, dass Hasse Larsson den großen, akustischen Kontrabass zupft und für ungemein sanfte tiefe Töne sorgt. Tja, und dann ist er wieder da, dieser klasse spielende Nilsson. Als Rausschmeißer folgt gleich noch ein Höhepunkt. Für "Better Off" wechselt Nilsson zur Slide-Gitarre und die bringt er sehr behutsam ins Geschehen ein. Der Rhythmus, vom Bass, Güiro (Ratschgurke) sowie Handtrommeln bestimmt, ist abermals durchgängig monoton gehalten, verfehlt allerdings nicht seine Wirkung.
"Sister Blue" ist anhaltend unterhaltsam und gerade aus der unaufgeregten Ausstrahlung zieht die Platte ihre Faszination. "As Long As I Can Breathe" hätte auch auf einem Daniel Lanois-Silberling einen gebührenden Platz gefunden.
Mit Skoglund sowie Larsson als Männerchor wird Kivikas' Stimme in einen prächtig erweiterten Rahmen untergebracht. Ohne Zweifel ist "Sister Blue" eine besondere Scheibe, die durch ihre sehr persönliche Art, klasse Songwriting und anspruchsvolle Arrangements überzeugen kann. Der Bandname InLove passt in diesem Zusammenhang auch noch. Das Album ist keine dicke Empfehlung, sondern eher eine herzliche.
Line-up:
Lo Kivikas (vocals, backing vocals - #1,4, acoustic guitar)
Roland Nilsson (slide guitar - #4,10, electric guitar - #3)
Hasse Larsson (electric bass, double bass - 5,7,9, solo - #2, electric guitar - #8)
Bosse Skoglund (drums, percussion, slide whistle - #1, melodica - #5, thumb piano - #5, background vocals - #3,5,7,10)
Tracklist
01:Storywriter (4:42)
02:Sun's Gonna Go (3:58)
03:... As Long As I Can Breathe (5:41)
04:Sister Blue (4:22)
05:Lay Down (4:40)
06:Whisper My Name (6:23)
07:Master Of Your Mind (4:31)
08:Knocked Out (5:55)
09:One More Little Lifetime (5:03)
10:Better Off (5:03)
Externe Links: