Peter Panka's Jane
17.04.2014, Ducsaal, Freudenburg
Ducsaal Peter Panka's Jane
Ducsaal, Freudenburg
17. April 2014
Stil: (Kraut) Rock
Konzertbericht


Artikel vom 26.04.2014

       
Markus Kerren                  Sabine Feickert
Peter Panka's Jane 1970 bis 2014 wird es so tatsächlich mal auf dem Grabstein der Hannoveraner (Kraut-) Rocker von Peter Panka's Jane zu lesen sein? Auf jeden Fall gibt es ein offizielles Statement der Band, dass in diesem Jahr die Abschiedstour läuft und 2015 Schicht im Schacht sein soll. Alleine dieser Fakt sollte schon Anlass genug sein, das Quintett noch ein bis mehrere Male live auf der Bühne genießen zu wollen. Und selbstverständlich machte sich auch ein Teil der südwestlichen RockTimes-Abteilung auf, um sich diese geschichtsträchtige Band nochmal so richtig einzuverleiben. Wenn dann auch noch so ein Klasse-Laden wie der Freudenburger Ducsaal auf dem Programm stand, konnte doch eigentlich nichts mehr schiefgehen...
Genau das dachten sich dann auch viele andere Musikfans, sodass der Laden an diesem Gründonnerstag sehr gut gefüllt und somit gute Stimmung ebenso fast schon vorprogrammiert war. Viele der Besucher reisten auch aus den direkt benachbarten Frankreich und Luxemburg an, viele Schallplatten wurden zum Signieren mitgebracht und auch der Merchandise-Stand der Band durfte sich über großen Zulauf freuen. Peter Panka's Jane präsentierten sich als super eingespielte Truppe, die auch einen richtig guten (okay, das ist im Ducsaal sowieso immer so) Sound am Start hatte.
Peter Panka's Jane Auf der Setlist standen sowohl einige Stücke des letzten bzw. aktuellen Studioalbums Kuxan Suum, als auch alte und ältere Klassiker der Marke "River", "Fire, Water, Earth & Air", "Auroville", "Daytime", das nach wie vor großartige Medley aus "Windows" und "Spain" sowie natürlich auch "Out In The Rain". Der durch sein kraftvolles Spiel immer wieder begeisternde Fritz Randow legte natürlich auch wieder ein mitreißendes Schlagzeugsolo auf die Bretter und während des jammigen Abschlusssongs (des regulären Sets) "Hangman" spielten sich der Keyboarder Corvin Bahn und der neben Klaus Walz zweite Gitarrist Niklas Turmann (die beide auch zusammen bei Crystal Breed spielen) die solistischen Bälle gegenseitig zu.
Peter Panka's Jane Ebenfalls immer wieder schön zu beobachten ist das blinde Verständnis zwischen Walz und Charly Maucher (der schon beim allerersten Album "Together" von 1972 mit an Bord war), bei dem man auch merkt, dass diese beiden mehr als nur die Musik verbindet. Bei den Zugaben gab es dann erstmal eine powervolle Version von "Here We Are" (original aus dem Jahr 1973) auf die Ohren, bis sich die Band traditionell mit dem immer wieder gern gehörten "So So Long" endgültig verabschiedete. Natürlich nicht, ohne im Anschluss noch am Merchandise Rede und Antwort zu stehen, Autogramme zu verteilen und etwas zu relaxen.
Die Band sorgte also für einen supergeilen Abend, der keine Wünsche offen ließ. Logisch, dass jeder einzelne der anwesenden Zuschauer sich noch den einen oder anderen seiner persönlichen Lieblingssongs gewünscht hätte, aber die Vorgehensweise der Musiker, bezüglich des Programms neue Nummern mit den Klassikern zu vermischen, kann nur als gesund und richtig bewertet werden. Und leider sind Konzerte gerade wenn der Karfreitag erbarmungslos näher rückt ja nun auch mal zeitlich begrenzt. Aber wie gesagt, unzufrieden ging an diesem Abend niemand nach Hause und Spaß hatten soweit ich das beobachten konnte alle Fans.
Solange sich die Band in dieser Form präsentiert, so voll im Saft steht, ihr Programm so überzeugend rüberbringt und es die Gesundheit zulässt, wäre es eine Schande, wenn schon Ende des Jahres der letzte Hammer bei dieser Formation (es gibt ja auch noch Werner Nadolny's Jane) fallen sollte. Aber zum einen gibt es bis dahin ja noch ausreichend Gelegenheiten den Fünfer live zu erleben und zum zweiten gilt: Erst mal abwarten, was dann 2015 tatsächlich passiert. Denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!
Wie immer bedanken wir uns bei Manfred Weber und dem gesamten Ducsaal-Team für die hervorragende Zusammenarbeit.
Line-up:
Charly Maucher (bass, lead vocals)
Klaus Walz (guitar, background vocals)
Niklas Turmann (guitar, vocals)
Corvin Bahn (keyboards, vocals)
Fritz Randow (drums)
Bilder vom Konzert
Peter Panka's Jane   Peter Panka's Jane   Peter Panka's Jane   Peter Panka's Jane
Peter Panka's Jane   Peter Panka's Jane   Peter Panka's Jane Peter Panka's Jane
Externe Links: