Dolores Keane / Solid Ground
Solid Ground Spielzeit: 43:32
Medium: CD
Label: Shanachie (Dara), 2009 (1993)
Stil: Folk


Review vom 20.12.2009


Wolfgang Giese
Dolores Keane ist eine Folksängerin aus Irland. Bekannt geworden ist sie als Gründungsmitglied und Sängerin der irischen Folkband De Dannan, eine der wichtigsten des Genres. Das war 1975.
Nach nur einer Platte mit der Band (erst später, in den 80ern, erschienen dann noch zwei weitere) kam es zu Soloveröffentlichungen und solchen mit dem damaligen Ehemann John Faulkner. Bei dem vorliegenden Album handelt es sich um die vierte Soloarbeit, aus dem Jahre 1993.
Keanes Stimme stellt eine Besonderheit dar, ist sie doch nicht so, wie man es gemeinhin von einer irischen Folkinterpretin erwartet. Denn sie verfügt über einen etwas tieferen Ton, und eine leicht rauchige Nuance kommt hinzu. Verbunden mit den musikalischen Windungen keltischer Tonfolgen ergibt das eine durchaus interessante Verbindung - sehr melodisch ist das.
Seit einiger Zeit hat sich die Künstlerin leider aus dem Business zurückgezogen. Ein wirklich wunderschönes Lebenszeichen gab sie von sich, als sie 1998 zusammen mit Tommy Sands ein Duett für das Tributalbum an Pete Seeger präsentierte: Where Have All The Flowers Gone. Diesen Titel kann man auch auf der Platte "Sarajevo - Belfast" von Vedran Smailovic & Tommy Sands finden.
Doch nun zurück in das Jahr 1993.
Stark emotional vorgetragen, legt Keane ein Album vor, für das sie ausschließlich Fremdkompositionen verwendete. Ob es Titel des schottischen Barden Dougie MacLean sind oder eine Bearbeitung des Titels "The Finer Things" von Steve Winwood, stets überzieht sie die an sich bereits individuellen Songs mit ihrem eigenen Ausdruck und bringt alle auf einen Stand, auf ihren Stand. Toll gemacht, wie sie doch ein so ausdrucksstarkes Album mit Stücken unterschiedlicher Ausprägung geschaffen hat.
Ein sicheres Gespür dafür hatte sicher auch der Produzent Andrew Boland.
Irischer Folk, der nicht der irische Folk ist, wie die Meisten ihn kennen; z. B. von den 'klassischen' Bands The Dubliners, The Chieftains und vielen anderen, sondern im Kern mehr typisches 'Singer/Songwriter-Ambiente' ist - aber mit den Ausprägungen keltischer Melodien.
Mehr in der traditionellen Richtung bewegt sich "Storm In My Heart", eine bewegende Ballade mit im Hintergrund tragenden und flächigen Keyboards und darüber die kraft- und ausdrucksvolle Stimme der Sängerin, im Refrain unterstützt durch einen kräftigen Chor. Und wenn dann die 'whistles' einsetzenů dann passiert es wieder, dass diese eigentümliche Stimmung in mir aufkommt, getragen von Wehmut, Fernweh, Melancholie und Freude - in einer Einheit, die irgendwie unheimlich erscheint, das ist wie etwas Unterbewusstes, von dem man nicht weiß, welch keltische Macht hier von einem Besitz ergreift. Schön und erschreckend gleichzeitig.
"Never Be The Sun" hat die Künstlerin ihrem Sohn Joseph mit Liebe gewidmet. Joseph, das ist ihr behinderter Sohn aus der Ehe mit Faulkner. Auch dieses ist ein emotional sehr berührendes Stück!
"Solid Ground" von Dougie MacLean ist eine sehr kraftvolle Interpretation des im Original ruhigeren Titels. "Nothing To Show", "I Courted A Soldier" mit seinem Pipe-Einsatz, das romantische "Summer Of My Dreams" und "Until We Meet Again" bedienen auch die Freunde ruhiger Balladen. Winwoods "The Finer Things" hat sich weit vom Original entfernt, weist aber noch typische Pop-Elemente auf, eine gelungene Interpretation, die aber ruhig etwas länger und nicht ausgeblendet hätte sein sollen.

Und immer wieder ist es diese Stimme, die sich so herzlich in die Gehörgänge schmeichelt und verzaubern kann. Nicht mit Lieblichkeit, sondern mit Bestimmtheit des Vortrags!
Line-up:
Dolores Keane (vocals)
Emmylou Harris (vocals - #3, 5)
John Faulkner (bouzouki, guitar, background vocals)
Paddy Keenan (uillean pipes)
The Voice Squad (background vocals)
Maire Breatnach (violin, viola)
Andrew Boland (bouzouki, keyboards)
Greg Boland (guitar)
Liam Bradley (drums, background vocals)
Ilse De Ziah (cello)
Eddie Lee (bass)
Descaro Moore (guitar)
Ted Ponsonby (dobro, guitar)
Gavin Pouvey (accordion, keyboards)
Davy Spillane (pipes, whistles)
Downes Thompson (fiddle - #9)
Ciarán Tourish (whistle)
Tracklist
01:Telling Me Lies (Cook, Thompson) [3:52]
02:Storm In My Heart (Faulkner, Faulkner) [4:32]
03:Never Be The Sun (Long) [3:43]
04:Solid Ground (MacLean) [3:54]
05:Emigrant Eyes (Clarke, Stannah) [4:15]
06:Nothing To Show (Haplin) [3:55]
07:I Courted A Soldier (Davey, McGuiness) [4:30]
08:Summer Of My Dreams (Mallett) [4:02]
09:Tonight As We Dance (Faulkner) [4:19]
10:The Finer Things (Jennings, Winwood) [3:57]
11:Until We Meet Again (MacLean) [2:27]
Externe Links: