Pär Lindh / Three Christmas Concertos
Three Christmas Concertos Spielzeit: 42:04
Medium: CD
Label: Crimsonic/Nordverk Classical Masterworks, 2014
Stil: Klassik

Review vom 17.12.2014


Steve Braun
Dass Pär Lindh ein Faible für Barockmusik besitzt, ist allerspätestens seit seinem epochalen Album "Mundus Incompertus" von 1996 bekannt. Hier verschmolz er mit seinem Pär Lindh Project auf virtuose Weise lupenreine Klassik mit dem Rockmusikverständnis eines Jon Lord. Und wie dieser, verfällt auch Lindh dem Zauber der Klassik offenbar mit zunehmenden Alter - eben dann, wenn man genauer zu ahnen beginnt, was wirklich wichtig im Leben ist!
Pär Lindh ist ein Hansdampf in allen Gassen, wie man so schön sagt. Neben dem Art Rock überzeugt er die Musikwelt als klassischer Pianist gleichermaßen wie als Kirchenorgelvirtuose und Interpret alter Instrumente wie Cembalo und Celesta. Sogar in der 'Klassischen Musik' Nordamerikas, dem Ragtime, ist der Schwede zuhause.
Passend zur vorweihnachtlichen Zeit veröffentlicht Lindh nun eine CD mit drei Weihnachtskonzerten. "Three Christmas Concertos" enthält neben der Eigenkomposition "Then Svenska Julkonserten" zwei Werke der italienischen Barockmusiker Francesco Manfredini (*1684 - †1762) und Arcangelo Corelli (*1653 - †1713) - beides Violinisten und Komponisten, die einen weitreichenden Einfluss auf die Entwicklung der Kammermusik genommen haben. Wie stark sie auch Lindh beeindruckt haben, kann man unschwer aus "Then Svenska Julkonserten", das vor genau drei Jahren uraufgeführt wurde, heraushören.
Neben Pär Lindh, der auf "Three Christmas Concertos" das Celesta bedient, sind zwei weitere Solisten am Werk: Anders Lagerquist, der zudem als Erster Geiger dem Barockorchester als Kapellmeister vorsteht, und der Oboist Kennet Bohman - beides klassische Musiker, die weit über die schwedischen Landesgrenzen hinaus bekannt sind.
Warum man Pär Lindh gerne als schwedischen Vivaldi bezeichnet, kann man im beschwingten "Then Svenska Julkonserten" wunderbar nachvollziehen. Nach getragen-ruhiger Eröffnung, über die Kennet Bohman federleicht soliert, steigert sich das Tempo in ein flottes "Allegro Molto", das diesmal Anders Lagerquist anführt. Das folgende "Andante" drosselt Lautstärke und Geschwindigkeit, allerdings in einem fröhlich-hüpfenden Dreivierteltakt. Wie so oft in der Barockmusik wählt auch Lindh für seinen Schlusssatz ein "Rondo", bei dem sich alle drei Solisten fröhlich tänzelnd 'duellieren'.
Francesco Manfredinis Weihnachtskonzert "Concerto grosso per il santissimo natale" ist schon oft und gerne von diversen Ensembles eingespielt worden. Zwei breit-getragene Sätze untermalen die würdevolle Stimmung der Heiligen Nacht und münden in einem beschwingt-freudigen abschließenden Allegro.
Das sechssätzige "Concerto VIII Fatto per la notte di natale" von Arcangelo Corelli überrascht durch virtuos kombinierte Tempokontraste, die eine temperamentvolle Lebendigkeit in den Vortrag bringen. Im Gegensatz zu Manfredinis Opus zieht sich hier eine erfrischende Fröhlichkeit durch die ersten fünf Sätze, die dann von einem feierlichen "Largo" beendet werden.
Nicht wenige Musikfreunde bevorzugen Antonio Vivaldis Zyklus "Die vier Jahreszeiten" für einen gelungenen Start in einen neuen Arbeitstag. Die frische Heiterkeit wirkt einfach ansteckend... Wer genau dies schätzt, wird mit Pär Lindhs "Three Christmas Concertos" keinen Fehlgriff tun. Mit dieser heiteren Untermalung lassen sich sogar die kleinen Dramen rund ums Weihnachtsfest, wenn bspw. die Weihnachtsgans von der festlichen Tafel gen Süden davonfliegt, bestens ertragen.
Line-up:
Solisten:
Pär Lindh (celesta)
Kennet Bohman (oboe)
Anders Lagerquist (violin)
Orchester:
Kern Westerberg (violin)
Torbjörn Helander (viola)
Natalia Goldmann (cello)
Per Björkling (upright bass)
Urban Grip (tubular bells)
Tracklist
01:Then Svenska Julkonserten (Pär Lindh)
 A:Adagio - Più mosso - Adagio
 B:Allegro molto
 C:Andante
 D:Rondo
02:Concerto grosso per il santissimo natale (Francesco Manfredini)
 A:Pastorale Largo
 B:Largo
 C:Allegro
03:Concerto VIII Fatto per la notte di natale (Arcangelo Corelli)
 A:Vivace - Grave
 B:Allegro
 C:Adagio - Allegro - Adagio
 D:Vivace
 E:Allegro
 F:Largo
Externe Links: