Milchstrasse 42 / Auf und ab
auf und ab Spielzeit: 35:27
Medium: CD
Label: 7hard, 2011
Stil: Deutschrock/Deutschpop

Review vom 13.09.2011


Udo Gröbbels
Wilde Mischung - oder doch nicht?
Milchstrasse 42 aus dem süddeutschen Dinkelsbühl machen Deutschrock. Aber Deutschrock klingt alt und muffig. Milchstrasse 42 wollen aber nicht alt und muffig sein, sondern hip und frisch. Daher bezeichnen sie ihre Musik als 'Gypsy Swing Bossa Rock'. Das wiederum klingt interessant, nach einem wahren Rhythmusinferno. Meine Aufmerksamkeit war also geweckt, als ich die CD in den Player schob und mich auf gut 35 Minuten mit feurigen Rhythmen freute.
Die Ernüchterung
Doch ich wurde schnell wieder auf den knallharten Deutschrock-Boden geholt, denn bereits das Titelstück und gleichzeitig der Opener kommt doch sehr holprig daher. Die funky Gitarre kommt zwar gut rüber, aber spätestens wenn die billigen Keyboardsounds ins Spiel kommen, die wohl eine Bläsersektion ersetzen sollen, klingt das Ganze weder hip noch frisch, sondern einfach nur grauselig. Hat man diese Nummer überstanden, wird es dann aber etwas besser. "Sonnenblumenfeld" erinnert an eine zahme Version von Selig oder an die ganz alten Brings, bevor diese zur Karnevalscombo verkommen sind.
Gute Ideen - lahme Ausführung
Eigentlich hat die Band ja durchaus gute Ideen, wie bei "Seemanspunk". Hier klingt die Kombination von Schifferklavier und E-Gitarre echt cool, aber das Lied ist leider zu belanglos und reißt einen nicht wirklich mit. Einmal jedoch, bei "Am Strand", passt dann endlich alles zusammen. Coole Melodie, lässiger Bossa Nova-Rhythmus und ein grandioses Saxofon-Solo. Diese Nummer ist das unangefochtene Highlight einer an Highlights leider armen CD.
Fazit: "Auf und ab" ist zwar alles andere als ein Knaller, aber es zeigt viele gute Ansätze. Ideen sind vorhanden und auch die markante Stimme von Sänger und Gitarrist Webster klingt richtig ansprechend. Leider aber befindet sich unter den zehn Stücken (mit nicht gerade üppiger Spielzeit) zuviel Durchschnittsware. Trotzdem setze ich auf das Nachfolgealbum und hoffe, dass man mehr Saxofon und weniger Keyboards einsetzen wird. Wenn dann das Songwriting noch etwas origineller ausfällt, wird die Band sicher ihre Hörer finden.
Line-up:
Webster (vocals, guitar)
Steve (keyboards, saxophone)
Joey (bass)
Mortimer (drums)
Tracklist
01:Auf und ab
02:Sonnenblumenfeld
03:Unter die Haut
04:Dich
05:Seemanspunk
06:Am Strand
07:Lieblingslied
08:Warte, bis der Frühling kommt
09:Lichter der Stadt
10:Zeit
Externe Links: