My Name Is Music / Super Acceleration
Super Acceleration Spielzeit: 38:48
Medium: CD
Label: Las Vegas Records, 2013
Stil: Alternative Music

Review vom 12.06.2013


Joachim 'Joe' Brookes
Revolution und We Are Terrorists sind Geschichte. Wohl gemerkt, aus meiner Sicht sehr gute Geschichte. Nun gib das aus Wien stammende Duo My Name Is Music nach einer längeren Studio-Pause mit "Super Acceleration" richtig Gas. Die elf Songs stammen aus der persönlichen Designstudio. Nix mit Coverversionen. Phoebe Hall und Niki Altmann setzen auf ihr eigenes Modell, das seinen Ursprung definitiv in der Tiefe der Seele hat. My Name Is Music servieren dem geneigten, vorurteilsfreien Hörer Lieder, die schon durch ein tolles Songwriting zu strahlenden Sternen werden.
Niki Altmann spielt und bedient alle Instrumente beziehungsweise Klangerzeuger. Durch die Arrangements wird jede Nummer zu einem sinnigen Erlebnis. Hier findet man keine mehrmals eingesetzten Soundmuster, auch keine, die durch den musikalischen Wolf gedreht wurden. Die Themen der Texte sind breit aufgestellt. Da findet sich in "Excellent Climber Armstrong" sogar eine sehr gelungene Abrechnung mit dem Fahrradfahrer Armstrong.
»He is a doping cheat
A handlebar poser
A yellow monkey
A pharma junkie«
Mit folgenden Zeilen wird der Text beendet:
»Push him off the bike
push him off the track
Check his blood
Grab him by his neck«
In diesem Track findet sich auch der Titel des Albums wieder und Niki Altmann hat die Lead Vocals übernommen. Musikalisch hat man das Stück perfekt in das verpackt, was dieses kontaminierte Würstchen von Rennradfahrer wohl hat ... den Blues. Sollten diese Zeilen zufällig die Puristen des Genres lesen, werden diese enttäuscht. Wenn es bei My Name Is Music um den 12-Takter geht, dann wird der geschickt in alternativem Geschenkpapier verpackt. Die Gitarre ist verzerrt, so wie man es von einem Hound Dog Taylor her kennt. Der Beat ist fast schon hypnotisch und insgesamt ist "Excellent Climber Armstrong" verwirrend schön.
Ein großer Vorzug der My Name Is Music-Musik ist ihre Unberechenbarkeit. Dennoch kann man alles unter dem sehr signifikanten Dach des Duos vereinigen. Das spartanisch arrangierte "Frankenstein's Monster" mit krachenden Blues-Riffs ausgestattet, rockt wie geschmiert und in den entspannten Breaks klingt Phoebe Halls Stimme herrlich sehnsüchtig. Der Kontrast zu diesem Track kann in "Three Steps Behind" nicht größer sein. Die Sängerin befindet sich auf den Spuren des Soul und Niki Altmann liefert dazu eine sehr einfache, aber effektvolle Gitarrenbegleitung. Wunderschön!
Bei "Super Acceleration" ist ständig Party angesagt. Musikalisch könnte man My Name Is Music als obdachlos bezeichnen. Eine feste Anschrift besitzt dieses Album nicht. Das Duo ist in der Klang-Stadt an vielen Stellen zu finden. Der große Vorteil bei den beiden Wienern ist ihre verdammt gute Mischung, die einen ganz wuschelig macht. Die Bits und Bytes der Songs sind alles andere als kalt oder unpersönlich. Die Scheibe ist der Fluchtpunkt eines tristen, pannenbehafteten Tages, zeigt aber auch ohne diese Vorraussetzungen Wirkung. My Name Is Music nehmen die Stufen ihrer Karriereleiter quasi gleich im Doppelpack: "Gimme Gimme Gimme" ... "Super Acceleration".
Line-up:
Phoebe Hall (vocals)
Niki Altmann (all instruments)
Tracklist
01:Life Is Wonderful (3:45)
02:Computer Game (3:32)
03:My Favourite Drug (4:14)
04:This Is Your Life (3:19)
05:Suicide Attack In High Quality (3:14)
06:Three Steps Behind (4:27)
07:Frankenstein's Monster (3:46)
08:Excellent Climber Armstrong (2:49)
09:Free Of Everything (3:26)
10:Judas (3:35)
11:Gimme Gimme Gimme (2:42)
(all songs written by My Name Is Music)
Externe Links: