Wolf Maahn / Zauberstrassen (revisited)
Zauberstrassen (revisited) Spielzeit: 60:00 (CD 1), 68:00 (CD 2)
Medium: Do-CD
Label: Libero Records, 2013
Stil: Deutschrock

Review vom 04.01.2014


Sabine Feickert
Eine remasterte Edition - »gähn, wieder mal Backkatalogrecycling???«
Nein, diesmal nicht ganz. "Zauberstrassen" erschien 2004 bei Universal. Dabei ging so einiges schief. Universal löste genau zur Zeit der Veröffentlichung das Team des zuständigen (Unter-) Labels Motor auf; Maahn trennte sich in der Folge von Universal. Er kaufte die Rechte an seiner Scheibe zurück. Das Ergebnis dieser Geschichte legte er Ende 2013 auf die Verkaufstische und in die Onlineshops.
Remastered und erweitert bringt sein eigenes Label Libero Records die "Zauberstrassen", die lange nur antiquarisch erhältlich waren, nun wieder zu den Hörern. Und er legt mit der zweiten CD sogar noch 'ne fette Schippe drauf. Die beinhaltet nämlich sechs Liveaufnahmen aus Hamburg, bei denen es mit "Schlüssel, der zum Himmel passt" und "Süßer Alarm" die einzigen beiden Überschneidungen zur ersten CD gibt. Auch weiteres, teils erst jetzt fertiggestelltes Songmaterial aus der Zeit sowie neue Nummern finden sich. So beispielsweise das Weihnachtslied "Fest der Liebe" oder das zweiteilige "Es La Musica!". Auch Songs aus vergriffenen Studioalben wie "Ich wart auf Dich" von der "Absolut Best Of" von 2001 und "Mutter Erde" vom Greenpeace-Sampler "Taten statt Warten" (1997) wurden hier mit draufgepackt.
Für Maahn eher ungewöhnlich, handelt es dabei um ein relativ 'verspieltes' Studioalbum mit teils recht ungewöhnlichen, poppigen bis experimentellen Nummern. Elektronische Spielereien haben hier beispielsweise schon im Opener "Eins für die Schwärmer" Einzug gefunden verzerrte Stimme, viel Hall, ein bisschen NDW-Nostalgie keimt auf. Maahn mal anders...
Typischer kommt dann schon "Mach es Deins" und "Süßer Alarm" daher auch wenn es hier ebenfalls kräftig hallt. Die "Schatzjäger", die hier so wirklich glücklich werden wollen, müssen schon eine gewisse Affinität (oder zumindest Toleranz) zum Pop aufbringen. Schräg aber schön schräg finde ich persönlich die "Grüße vom Mond":

»Superstar, Wonderbra,
Alles fährt im Fun-Express
Der halbe Planet ist aufgeregt
Im Klingeltöne-Download-Stress «
.

Die "Kathedralen von Zahlen" ein Schelm, der Böses dabei denkt könnte noch vor dem Universal-Motor-Hickhack den kurz danach vollzogenen Schritt hin zum eigenen Label angekündigt haben...

»Auf diesen Song halt ich
meinen Finger drauf
Ist nicht so süß, wie du es kennst
Hast reihenweise alles aufgekauft«


...oder sich ganz allgemein auf unsere Welt und Gesellschaft beziehen...

»Und die Herren der Ringe feiern dich
Wenn die Börsenglocke schlägt
Verbrannte Erde - ach, wen kümmert es?
nicht die - die Priester vom schnellen Geld
Ayatollahs der schnellen Welt «
.

Könnte man die Scheibe auch rein musikalisch betrachtet als 'Anbiederung' an die 'Priester vom schnellen Geld' betrachten, wird in den Texten in bester Maahnier gewortspielt und kritisiert.
Die Draufgabe steht dem in nichts nach: Das "Fest der Liebe" wird entlarvt:

»Kurz vor Heilig Abend
Und fast jeder ist im Stress
Denn wie teilt man Kinder
Zwischen Oma, Freund und Ex?«
.

"Es La Musica!" kommt mit ganz ungewohnten (Dance Floor-) Tönen daher, als Hymne an die Musik als solche. Uff, das hätt' ich persönlich sooo nicht unbedingt haben müssen, aber wer's mag, wird's gerne mögen.
Die Hamburger Live-Nummern versöhnen mich wieder und machen Spaß. Mir persönlich gefällt hier ganz besonders der "Schlüssel, der zum Himmel passt"; witzig finde ich Here Comes The Sun, das quasi als 'Intro' zu "Süßer Alarm" fungiert.
Die überarbeiteten vergriffenen Nummern und die jetzt erst fertiggestellten sind zweifelsohne ins Gesamtkonzept der Revisited-Edition eingepasst. Alles in allem eine runde Sache für alle, die sich wie bereits erwähnt für Maahns poppigere Sachen begeistern können. Wer sich das Teil ohnehin (oder nach Hörproben) zulegen möchte, sollte unbedingt zu dieser Edition greifen, denn die Zugaben sind wirklich großzügig und sinnvoll.
Line-up:
Wolf Maahn (vocals, guitar, keyboards, dotar, percussion, programming, drums)
Volker Vaessen (bass, backing vocals)
Loco (lead guitar, backing vocals)
Christoph Kähler (drums, backing vocals)
Oliver Jäger (piano, Hammond organ)
Angelika Maahn (backing vocals, percussion)
Salome Noah (backing vocals CD1 - #5,6)
Chyna (backing vocals CD2 - #14)
Robert Winter (backing vocals CD2 - #13)
Roger Schaffrath (guitar CD2 - #13)
Markus Wienströr (guitar CD2 - #13)
George Chandler, Kyle Chandler, Derek Green (backing vocals CD2 - #10)
Tracklist
CD 1:
01:Eins für die Schwärmer (Remaster) 5:07
02:Mach es Deins (Remaster) 4:31
03:Süßer Alarm (Remaster) 5:45
04:Schatzjäger (Remaster) 3:43
05:Grüße vom Mond (Remaster) 5:01
06:Karima (Remaster) 6:16
07:Kathedralen von Zahlen (Remaster) 6:43
08:Schlüssel, der zum Himmel passt (Remaster) 6:06
09:Zauberblick (Remaster) 4:36
10:Treibsand (Remaster) 5:56
11:Richtig (Remaster) 6:15
CD 2:
01:Fest der Liebe 3:53
02:Es la Musica! Part 1 VNZT! Project feat. Wolf Maahn 4:07
03:Es la Musica! Part 2 VNZT! Project feat. Wolf Maahn 3:57
04:Freie Welt (Live In Hamburg) 3:54
05:Durch alle Zeiten (Live In Hamburg) 7:09
06:Schlüssel, der zum Himmel passt (Live In Hamburg) 5:42
07:Stunde um Stunde (Live In Hamburg) 5:08
08:Here Comes The Sun (Live In Hamburg) 1:18
09:Süßer Alarm (Live In Hamburg) 4:35
10:Sie (Remaster) 4:24
11:Am Straßenrand 3:43
12:Easy Now (Remix 2013) 4:13
13:Kannst du sehen (Was Geht Mix) 4:06
14:Ich wart auf Dich 2001 (Remaster) 4:37
15:Wunder dieser Zeit (Symphonic Introduction) 3:07
16:Mutter Erde (Remaster) Vom Sampler "Taten statt warten" Kinder texten für Greenpeace 4:02
Externe Links: