Elvis Presley / 80
80 Spielzeit: 43:58 (CD 1), 57:11 (CD 2), 48:30 (CD 3)
Medium: 3 CD-Box
Label: Sony Music, 2014
Stil: Rock'n'Roll


Review vom 11.01.2015


Markus Kerren
Es gibt vermutlich keinen Musiker, nach dessen Tod noch so wahnsinnig viele Veröffentlichungen auf den Markt kamen, wie im Falle Elvis Presley. Am 08. Januar 2015 wäre der 'King of Rock'n'Roll' stolze achtzig Jahre alt geworden. Wäre wohlgemerkt, hätte er uns nicht bereits 1977 im Alter von gerade mal 42 für immer verlassen. Wobei der letzte Halbsatz von Millionen Fans (die darauf schwören, dass Elvis für immer in ihren Herzen weiterlebt) natürlich nach wie vor angefochten werden würde.
»Als ich Elvis das erste Mal hörte, da wusste ich, dass ich für niemanden arbeiten werde und dass keiner mein Boss wird Ihn das erste Mal zu hören, war wie aus einem Gefängnis auszubrechen.«
[Bob Dylan]
Aber wie dem auch sei, zu diesem runden Geburtstag ließ sich das Label Sony Music natürlich nicht lumpen und präsentiert nun eine, passenderweise "80" betitelte, 3 CD-Box, die einmal mehr versucht, die Karriere des Amerikaners möglichst flächendeckend einzufangen. Da dies aber wegen der unglaublichen Menge an Songs und auch den vielen verschiedenen Stilrichtungen (von Rock'n'Roll über Gospel bis zu Country) auf lediglich drei Silberlingen nicht zufriedenstellend möglich ist, ging Sony einen anderen, zugegebenermaßen ganz interessanten Weg.
»Ich danke Gott für Elvis Presley. Ich danke dem Herrn, dass er Elvis geschickt hat, die Tore aufzustoßen, damit ich diese Straße gehen konnte.«
[Little Richard]
Die zwanzig Tracks des ersten Rundlings befassen sich mit der Rock'n'Roll-Phase des Meisters. Muss wirklich noch was zu Nummern wie etwa "Jailhouse Rock", "Hound Dog", "Blue Suede Shoes" oder "Tutti Frutti" gesagt bzw. geschrieben werden? Nein, außer vielleicht, dass sie tatsächlich bis heute nichts von ihrer Kraft und Ausdrucksstärke verloren haben. Sehr schön, dass hier auch nicht ganz so oft im Radio gespielte (aber ebenso gute) Stücke wie etwa "Lawdy Miss Clawdy", "Hard Headed Woman" oder "My Baby Left Me" enthalten sind.
»Bevor irgendjemand irgendetwas machte, hat Elvis alles gemacht.«
[Mick Jagger]
Nicht ganz überraschend sind auf der zweiten Scheibe dann überwiegend die Balladen bzw. etwas ruhigeren Titel enthalten. Aber wenn sich darunter dann solche Perlen wie "In The Ghetto" oder "Suspicious Minds" befinden, dann lasse ich mir das gerne gefallen. Aufgefahren wird natürlich das volle Hit-Programm in Form von "Love Me Tender", "Heartbreak Hotel", "Always On My Mind", "It's Now Or Never" und, und, und... Aber auch hier wird der Musik-Fan (sofern er noch nicht alles von Presley im Schrank stehen hat) fündig, was die Perlen-Fischerei betrifft. Mich persönlich haben vor allem "(Marie's The Name) His Latest Flame", "The Wonder Of You" und "The Girl Of My Best Friend" überzeugt.
»Wann immer es mir schlecht ging, legte ich eine Elvis-Platte auf, und dann fühlte ich mich großartig.«
[Paul McCartney]
Am interessantesten bzgl. neuem Stoff wird es dann auf CD 3, wo auf den ersten sieben Tracks darzustellen versucht wird, wie sich der 'King' heute wohl anhören würde. Sprich, es wurde von verschiedenen Produzenten ein moderner Pop-Sound erzeugt und Elvis' Stimme drübergelegt. Das Ergebnis wird sicherlich spalten und die Beurteilung sollte jeder für sich selbst vornehmen, interessant ist das allemal. Gefolgt wird dies von fünf 'Duetten', die Presley im Verbund mit Dani Klein, Ann-Margret (die Mutter im The Who-Film Tommy) und Nancy Sinatra zeigt bzw. aus den Boxen strömen lässt.
»Elvis ist die größte Kraft des 20. Jahrhunderts. Überall hat er den Beat hingebracht, in die Musik, die Sprache, die Kleidung; es ist wie eine ganz neue soziale Revolution. Mit ihm sind die 60er Jahre entstanden.«
[Leonard Bernstein]
Schließlich noch die mittlerweile berühmte verlachte Version seines eigentlichen Herzenbrechers "Are You Lonesome Tonight?" und ein ebenso (zumindest an einer Stelle) verkichertes "Wooden Heart (Muss i denn)". Ob man "80" nun tatsächlich im heimischen Regal braucht, ist eine Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen muss. Ganz sicher beinhalten die drei CDs eine schöne Zusammenstellung mit vielen, vielen Hits und außerdem noch einigen Experimenten. Falls Elvis Presley noch in der Sammlung fehlen sollte, dann wäre "80" definitiv ein sehr guter Start!
»Es hat Anwärter auf den Thron gegeben, es hat Herausforderer gegeben, aber es gibt nur
einen König. Alles beginnt und endet mit ihm.«

[Bruce Springsteen]
Tracklist
CD 1:
01:Jailhouse Rock
02:Blue Suede Shoes
03:Hound Dog
04:Return To Sender
05:All Shook Up
06:Don't Be Cruel
07:Tutti Frutti
08:Hard Headed Woman
09:Stuck On You
10:(Let Me Be Your) Teddy Bear
11:That's All Right
12:King Creole
13:Lawdy Miss Clawdy
14:My Baby Left Me
15:Too Much
16:I Got A Woman
17:Shake, Rattle And Roll
18:(Let's Have A) Party
19:Trouble
20:Burning Love
CD 2:
01:Suspicious Minds
02:In The Ghetto
03:Can't Help Falling In Love
04:Love Me Tender
05:Always On My Mind
06:It's Now Or Never
07:Heartbreak Hotel
08:Fever
09:(You're The) Devil In Disguise
10:(Marie's The Name) His Latest Flame
11:Are You Lonesome Tonight?
12:Love Letters
13:Good Luck Charm
14:Kiss Me Quick
15:The Girl Of My Best Friend
16:One Night
17:The Wonder Of You
18:(Now And Then There's) A Fool Such As I
19:Don't
20:Blue Moon
CD 3:
01:Shake That Tambourine (Allen Farben remix)
02:Bossa Nova Baby (from Viva Elvis)
03:A Little Less Conversation (JXL Radio edit remix)
04:Blue Suede Shoes (from Viva Elvis)
05:Rubberneckin' (Paul Oakenfold remix, radio edit)
06:Burning Love (from Viva Elvis)
07:Suspicious Minds (from Viva Elvis)
08:Love Me Tender (feat. Dani Klein)
09:The Lady Loves Me (feat. Ann-Margret)
10:You're The Boss (feat. Ann-Margret)
11:Today, Tomorrow And Forever (feat. Ann-Margret)
12:There Ain't Nothing Like A Song (with Nancy Sinatra)
13:Are You Lonesome Tonight? (laughing version)
14:Wooden Heart (Muss i denn)
Externe Links: