Pentangle / The Time Has Come 1967-1973
The Time Has Come 1967 - 1973 Spielzeit: 68:00 (CD 1), 67:46 (CD 2), 64:05 (CD 3), 73:24 (CD 4)
Medium: 4 CD-Box-Set
Label: Castle Music/Sanctuary Records Group, 2007
Stil: Folk


Review vom 13.06.2007


Norbert Neugebauer
40 Jahre nach der Gründung von Pentangle beschert uns Castle Music ein exquisites Box-Set mit vier CDs und einem dicken, gut bebilderten Booklet, fein aufgemacht. Ein Klasse-Teil, das das Herz jedes Folkies und Pentangle-Fans vor Freude hüpfen lässt!
Zur Erinnerung: Pentangle waren 1967 eine Supergroup der britischen Akustik-Musik. Deren fünf illustre Namen spielten eine bis dahin nie gehörte Mischung aus Folk, Jazz, Blues und mittelalterlichen Stücken, die aber auch Pop-Feeling hatte. Sie verzauberten Fans und Kritiker gleichermaßen und waren mit ihrer zwar anspruchsvollen, jedoch gleichzeitig dem Ohr schmeichelnden Musik sogar auf den Top-Plätzen der Charts zu finden. Auch in Übersee feierten sie Triumphe. Selbst die seriöse und einflussreiche New York Times schwärmte 1969 nach dem Newport Folk Festival vom »britischen Klang der Stille«.
Die Band ging aus dem Duo Bert Jansch (git, banjo, voc) und John Renbourn (git, sitar, voc) hervor, das für sein 1967er Album "Another Monday" Jacqui McShee mit ihrer glockenhellen Stimme dazu holte. Die Jazzmusiker Danny Thompson (bass) und Terry Cox (dr, perc), vorher bei
Alexis Korner tätig, komplettierten das sensationelle Quintett, dessen Songs als Soundtrack für Fernsehserien und Filme große Popularität erreichten. Mit virtuoser Leichtigkeit interpretierte die Combo schwierigste Vorlagen, kombinierte Sitar mit Banjo, setzte filigrane Percussion-Effekte und ließ Kontrabass und (ein sehr dezentes) Schlagzeug solistisch partizipieren. Jansch gehörte schon damals zu den anerkannt besten Gitarristen der Welt, Renbourn stand ihm nicht viel nach. Das Haupt-Trademark ist jedoch bis heute der unverwechselbare mädchenhafte Sopran von McShee, mit dem sie klar und kräftig die Songs vortrug und bei beim Publikum regelmäßig Assoziationen von singenden Feen und anderen Zauberwesen hervorrief. Oft im Duett mit dem schnarrenden Bariton von Jansch, was einen reizvollen Kontrast ergab.
Fünf reguläre Alben entstanden in der Phase bis 1973, dann lösten sich Pentangle erstmals auf. Später erfolgten mehrere Neuanläufe, auch mit dem Original-Line-up, aber die Band kam ohne den jazzigen Touch und die einstige Leichtigkeit nicht mehr an die früheren Erfolge heran.
Die Zusammenstellung von "The Time Has Come 67-73" umfasst daher nur Aufnahmen aus ihrer wirklich großen Zeit. Mit 65 Titeln (die sich teilweise überschneiden) und einer Gesamtspielzeit von über 4 Stunden ist das Schaffen üppig dokumentiert und erfüllt wohl jeden Fanwunsch. Darunter sind viele unveröffentlichte Versionen und auch komplett neue Songs. Die beiden ersten CDs enthalten Aufnahmen der Studioproduktionen mit allen maßgeblichen Songs und bisher unbekannten Titeln der Zeitabschnitte 1967-69 und 1970-73. Auf der dritten Scheibe wurde ein Live-Konzert von 1968 in der Royal Festival Hall, London, dokumentiert, das bereits auf den Versionen vom Album "Sweet Child" veröffentlicht wurde. Komplettiert wird das Paket auf CD 4 mit bislang nicht zugänglichem Material "Live, TV & Film 1970-73".
Die gesamten Aufnahmen wurden überarbeitet und bieten nun einen frischen, aufpolierten Sound. Und das ist besonders erfreulich, waren die alten Aufnahmen, vor allem auf Vinyl, doch reichlich dumpf und verrauscht. Nun bekommt der Hörer den 'Klang der Stille' unbeeinträchtigt und in seiner ganzen reinen Schönheit (leichte Abstriche bei dem jam-mäßigen "Pentangeling" von CD 4 - aber was macht das bei so einem Dokument?). Das ist jetzt der vollkommene Genuss und bringt die zeitlose Musik dieser Ausnahme-Combo unverfälscht ins Heute.
Das ganze Box-Set ist eine einzige Augen- und Ohrenweide und eine edle Hommage an die große Band Pentangle zu ihrem 40. Geburtstag!
Tracklists
Disc One - Studio 1967-69:
01:Mirage
02:Waltz
03:Poison [Previously Unreleased]
04:Travelling Song
05:Forty Eight
06:Koan [Alternate Take - Previously Unreleased]
07:In Your Mind [BBC Session 1968]
08:Sovay [BBC Session 1968]
09:In Time
10:Sweet Child
11:The Trees They Do Grow High [Alternate Take]
12:Moon Dog
13:Light Flight
14:Once I Had A Sweetheart
15:I Saw An Angel
16:Springtime Promises
17:Cold Mountain
18:Train Song
19:Hunting Song [BBC Session 1969]
Disc Two - Studio 1970-73:
01:Lord Franklin
02:Jack Orion [Alternate Edit]
03:Cruel Sister
04:Helping Hand
05:Faro Annie
06:Reflection [Alternate Take - Previously Unreleased]
07:So Clear (AKA John's Song) [Alternate Take - Previously Unreleased]
08:The Snows
09:Jump Baby Jump
10:Yarrow
11:Tam Lin [Previously Unreleased]
12:The Best Part Of You [Previously Unreleased]
13:Green Willow
Disc Three - Live At The Royal Festival Hall, June 29 1968:
01:Waltz
02:Way Behind The Sun
03:The Time Has Come
04:Let No Man Steal Your Thyme
05:So Early In The Spring
06:Hear My Call
07:No More My Lord
08:Three Dances: Brentzal Gay / La Rotta / The Earle Of Salisbury
09:Market Song
10:Bruton Town
11:A Woman Like You
12:No Exit
13:Haitian Fight Song
14:Goodbye Pork Pie Hat
15:Bells
16:John Donne Song
17:Watch The Stars
18:Turn Your Money Green
19:Travelling Song
Disc Four - Live, TV & Film 1970-73:
01:Pentangling [Aberdeen Music Hall 1970]
02:Sally Go Round The Roses [Granada TV 1970]
03:Sarabande [Granada TV 1970]
04:Sally Free And Easy [Granada TV 1970]
05:Wondrous Love [LWT TV 1971]
06:Sweet Child [LWT TV 1971]
07:Willy O'Winsbury [Granada TV 1972]
08:Rain And Snow [Granada TV 1972]
09:No Love Is Sorrow [Granada TV 1972]
10:Wedding Dress [RTBF Belgium TV 1972]
11:The Furniture Store
12:Christian The Lion
13:Reflection [RTBF Belgium TV 1972]
14:People On The Highway [RTBF Belgium TV 1972]

Externe Links: