The Pogues / Poguevision
Poguevision Spielzeit: 46:00
Medium: DVD
HiFi Sound
Sprache: Englisch
Region: 2
Bildseitenformat: 4:3
Label: Warner Music Group, 2006
Stil: Irish Rock

Review vom 29.10.2006


Markus Kerren
The Pogues als reine Party-Band, die sie sicherlich u.a. auch sind, abzustempeln, würde dem Oktett, vor allem aber Shane MacGowans Texten äußerst Unrecht tun. Wenn man sich diese nämlich genauer anhört (oder durchliest), tritt man nicht selten in ganz andere, finstere, Welten ein, die man beim oberflächlichen Anhören der Musik nicht vermuten würde.
Shane ist ein sehr genauer Beobachter der Schattenseiten des menschlichen Lebens. Nicht nur seines eigenen, sondern auch das anderer, noch lebender oder bereits vor langer Zeit verstorbener Menschen. Wenn er in "A Pair Of Brown Eyes" über die Grausamkeiten eines Schlachtfeldes im 1.Weltkrieg, oder aber in "Old Main Drag" von dem Überlebenskampf eines jungen Ausreißers in London singt, der sich in dunklen Seitengassen fünf Pfund für Pillen "verdient" (die das einzige zu sein scheinen, was ihn am Leben erhält), dann hat man aufgrund der kraftvollen und auf den Punkt treffenden Sprache MacGowans den Eindruck, ein vollständiges Bild der Szenerie, oder gar einen Film gesehen zu haben.
Selbst der größte Hit der Band, "A Fairytale Of New York", bei dem sich auch heute noch Paare in der Weihnachtszeit glückselig und liebestrunken in die Arme fallen, handelt eigentlich von zwei hoffnungslosen Junkies, die sich in einem Moment verzweifelt aneinander festhalten, sich im nächsten wüst beschimpfen und sich letztlich darüber klar werden, dass sie das Fest der Liebe im folgenden Jahr wohl nicht mehr erleben werden. Düstere Themen also zu den stimmungsvollen Songs.
Warum aber macht uns die Musik dennoch so fröhlich und lässt uns in Partystimmung kommen? Zum Einen liegt es wohl an der Musik an sich. Eine unwiderstehliche Mischung aus freudesprühender, unglaublich vitaler traditioneller irischer Musik, die mit einem harten Rock- und Punkfaktor versehen ist. Dazu kommt Shane MacGowans gesanglicher Vortrag, der nichts von sentimentalem Weltschmerz hat, sondern die Dinge beim Namen nennt.
Er lässt keinen Zweifel daran, dass sich der jeweilige Protagonist mit seiner Misere, seinem Elend und seiner Vergänglichkeit abgefunden hat. Mit dieser Gewissheit und zwei ausgestreckten Mittelfingern geht er den Rest seines Lebens an, entschlossen alle seine Laster bis aufs Letzte auszuleben. Und wenn Schluss ist...scheiß drauf, denn nach dem Tod geht es weiter. Nur die Lokalität wird sich wohl ändern.
Nun ist mit "Poguevision" zum ersten Mal die DVD-Version des bereits in den frühen 90ern erhältlichen Kaufvideos auf dem Markt. Leider ohne Ergänzung zur Video-Version gibt es aber auch hier (fast) alle (nämlich dreizehn) gedrehten Musikvideos der Band zu bestaunen und genießen.
Wenn einem heute auch die ganz frühen Filmaufnahmen wie "Streams Of Whiskey" (1984) und "A Pair Of Brown Eyes" (1985) sehr amateurhaft vorkommen, so haben sie dennoch ihren Charme und vor allem Unterhaltungswert.
Aüßerst erfreulich auch, dass durch Hinzunahme der Kollaboration mit den Dubliners zu "Jack's Heroes" (der inoffiziellen irischen Hymne zur Fußball-WM 1990) und der Split-Single mit Kirsty MacColl (die auch Duettpartnerin von Shane zu "Fairytale Of New York" war), "Miss Otis Regrets/Just One Of Those Things" über die Jahre eher in Vergessenheit geratene Perlen enthalten sind.
Außerdem gibt es alle Hits der Band mit "Dirty Old Town", "White City", "A Rainy Night In Soho", "If I Should Fall From Grace With God" und allen voran natürlich dem genialen "A Fairytale Of New York". Songs aller fünf Studioalben, die mit Shane MacGowan bis zu dessen Ausstieg aufgenommen wurden, sind vertreten. Dazu die bereits erwähnten Kollaborationen und auch das Video zur Single "Yeah, Yeah, Yeah, Yeah, Yeah".
Das man auf die Hinzunahme von "Waxie's Dargle" verzichtet hat, ärgert einen aufgrund der ohnehin schon kurzen Laufzeit natürlich schon etwas, und ein bisschen Bonusmaterial hätte ehrlich gesagt auch nicht geschadet.
Trotzdem äußerst kurzweilige 46 Minuten, ganz starke Songs, die zum Biervernichten und ausgelassenem, wilden Tanzen animieren und Momentaufnahmen einer Band, die zum Zeitgeist und zu den anderen Pop-Bands der 80er Jahre damals so gut dazu passte, wie Johnny Rotten zu Boney M.
Also, Freunde, raus aus dem Sessel, ab in den Laden und kaufen! Ihr werdet viel Freude daran haben, versprochen!
Line-up:
Shane MacGowan - Vocals
Jem Finer - Banjo, Guitars
Spider Stacy - Flute, Vocals
Philip Chevron - Guitars
Terry Woods - Mandolin
Cait O'Riordan - Bass
Darryl Hunt - Bass
James Fearnley - Accordion
Andrew Ranken - Drums
Tracklist
01:Streams Of Whiskey
02:Miss Otis Regrets/One Of These Nights
03:Jack's Heroes
04:Summer In Siam
05:White City
06:A Pair Of Brown Eyes
07:Dirty Old Town
08:Fairytale Of New York
09:Fiesta
10:If I Should Fall From Grace With God
11:Yeah, Yeah, Yeah, Yeah, Yeah
12:Misty Morning, Albert Bridge
13:A Rainy Night In Soho
Externe Links: