The David Rhodes Band / Rhodes
Rhodes Spielzeit: 42:44
Medium: CD
Label: Glassville Records, 2014
Stil: Rock, Pop

Review vom 09.10.2014


Sabine Feickert
Hab ich nicht grad letztens noch meinen Unmut darüber kundgetan, dass Altmeister Gabriel immer wieder die alten Hits (um nicht zu sagen die ollen Kamellen) neu interpretiert? Mir neues Material von ihm gewünscht? Nun, er selbst ist auf dem Ohr ja weitgehend taub, doch sein langjähriger Gitarrist David Rhodes springt für ihn in die Bresche. So ein bisschen jedenfalls.
Nach Bittersweet vor gut vier Jahren, erfreut er auch auf "Rhodes" mit Songmaterial, das jedem die Lauscher aufklappen lässt, der sich an "Sledgehammer" und "Solsbury Hill" sattgehört hat. Auf den ersten Eindruck könnte es durchaus ein neues Gabriel-Album sein. Auf den zweiten fallen dann doch auch Unterschiede auf. Wär ja schlimm, wenn nicht...
denn neben der langjährigen und ausgesprochen fruchtbaren Zusammenarbeit mit Gabriel teilte Rhodes auch Bühnen und Studios mit Paul McCartney, Kate Bush und Roy Orbison, um nur ein paar große Namen rauszugreifen. Seine Diskografie liest sich wie ein kleines Who Is Who der Rock- und Popwelt. Für "Rhodes" griff er wieder auf den Bassisten Charlie Jones und Drummer Ged Lynch zurück, die auch schon auf "Bittersweet" mitwirkten.
Keyboards blieben für das neue Album außen vor und so viel schon vorab geschadet hat das nicht, die Triobesetzung macht ihre Sache ausgesprochen gut. Das finden wohl auch die Musiker selbst, denn mittlerweile laufen sie als The David Rhodes Band meine Promoscheibe wird wohl eine Rarität werden, denn auf ihr prangt noch einsam und allein der Schriftzug 'Rhodes'.
Funkig-groovig startet sie mit "If I Could Empty My Head", unterlegt von einem uhrwerkartigen Rhythmus. Auch die "Grinding Wheels" laufen mit der Uhr, der Gesang pendelt zwischen Stakkato und hochmelodiös, die Gitarre darf zwischendurch auch mal vor sich hinzerren und dieser nachdenklichen Nummer Wehmut und auch mal leichtes Unbehagen zufügen. Ein wenig afrikanisch inspiriert ist das "Ship Of Fools". Lange melancholische Erzählpassagen wechseln mit einem im Vergleich dazu schon beinahe bombastischen Refrain. Stark gemacht und live (der Song schreit nach dramatischen Lichteffekten) wahrscheinlich ganz großes Kino. Im Oktober sind die drei übrigens auch hierzulande auf Tour.
"You Are The North Wind" hat was von "Biko". Stimmung und Tiefe und Intensität. Ist dabei aber doch auch wieder anders. Schon ein eigenständiger Song, der vielleicht inspiriert ist, aber nicht kopiert. "Monkey On My Back" hat dagegen wenig mit dem allseits bekannten geschockten Affen zu tun, hat dafür aber eine Gitarre zu bieten, die mich spontan an die "Galactic Guitars" desConny Conrad denken lässt.
"Waggle Dance" ist wieder eine dieser Nummern, die auch mit Gabriel entstanden sein könnten. Ein wenig anders klingt die Gesangsstimme selbst, doch in Modulation und Art des Vortrags ist sie nah dran. Gegen Ende des Songs fließen dann auch hier afrikanische Einflüsse rein.
"Time" erinnert mich beim Einsetzen der Strophe von der Stimmung her kurz an die ruhigen Parts von "Family-Snapshot". Lässt mich aber andererseits spekulieren, ob es nicht auch eine Antwort auf "Time Is On My Side" sein kann. Wahrscheinlich sind diese Gedanken dazu aber auch nur das, was mir in dem Moment dazu einfällt, bevor "Three Is Everything" den Arm um mich legt und mit mir tanzt. "My Blue Balloon" ist eindringlich. Eine leise Nummer, die sich im Verlauf steigert, wieder abschwächt, weiter steigert und insgesamt eine schöne Dynamik entwickelt. So richtig fürs Herz klingt das Album mit "Be Mine" aus Feuerzeuge zücken und ganz eng an den/die Liebste(n) kuscheln!
Alles in allem hat Rhodes hier eine starke Visitenkarte abgeliefert. Die langjährige Zusammenarbeit ist unüberhörbar und ganz sicher auch gewollt und siehe oben wer "So" ein paar neue Songs hören möchte, der kann hier wahrscheinlich bedenkenlos zuschlagen!
Line-up:
David Rhodes (guitars, vocals)
Charlie Jones (bass)
Ged Lynch (drums)
Tracklist
01:If I Could Empty My Head
02:Grinding Wheel
03:Ship Of Fools
04:You Are The North Wind
05:Monkey On My Back
06:Waggle Dance
07:Time
08:Three Is Everything
09:My Blue Balloon
10:Be Mine
Externe Links: