Runrig / Stepping Down The Glory Road The Chrysalis Years 1988-1996
Stepping Down The Glory Road  The Chrysalis Years 1988-1996 Spielzeiten: 78:00 (CD 1), 73:00 (CD 2), 75:00 (CD 3), 70:00 (CD 4), 68:00 (CD 5), 76:00 (CD 6)
Medium: CD-Box
Label: Chrysalis/EMI, 2013 (1988 - 1996)
Stil: Celtic Pop

Review vom 15.10.2013


Sabine Feickert
Zum vierzigsten Bandjubiläum erfreut (oder verprellt?) Chrysalis Records aka Universal Music die Runrig Fans mit einer fetten Box, in der die Werke, die bei diesem Label rauskamen, fein sauber zusammengesammelt sind. Auf sechs CDs wurden die 98 Songs der Schotten dieser acht Jahre bei Chrysalis Records, alle mit Sänger Donnie Munro dabei komprimiert.
Fünf Studioalben, zwei Live-CDs, elf Singles und zwei EPs sollen die sechs Silberlinge dieser Box bis zum Anschlag füllen. Hmmm, klingt das sehr mäkelig, wenn ich hier mit meinem ersten Kritikpunkt ansetze? Aber, sorry, es will mir beim besten Willen nicht in den Kopf, warum man heutzutage, da die CD-Rohlinge ja nun echt nicht mehr die Welt kosten, bei solchen Zusammenstellungen so rumknausert und die ursprünglichen Alben nach Kriterien, die außer mit Spielzeitoptimierung nicht logisch erklärbar sind, auf die Minimalanzahl an Scheiben quetscht. Weder ist die Anordnung chronologisch, noch nach Studio/Live gegliedert. Und noch nicht mal die für mich noch irgendwie nachvollziehbare Lösung, ein Album an den Beginn einer CD zu stellen und dann mit Single- und EP-Tracks aufzufüllen, findet sich hier. Und das bei einer Edition, die ganz sicher auf die beinharten Fans schielt... oder doch vielleicht eher auf die Schnäppchenjäger, die bei einer solchen Occasion den Preis pro Track errechnen und dann vor Freude auf der Stelle hüpfen?
Bei Letzteren zumindest, könnte sich die Freude allerdings auch wandeln, wenn sie die Lupe und eine gute Leselampe zur Hand nehmen und die Tracklisten genau anschauen. Wer das macht, wird irgendwann verwundert feststellen, dass in diesem oben schon geschilderten Chaos der überwiegende Teil der "Transmitting Live", die eigentlich die zweite Live-Scheibe sein sollte, irgendwie und irgendwo auf der Strecke geblieben ist. Die "Once In A Lifetime" ist in Einzelteilen über die CDs verteilt; dass sie wirklich komplett enthalten ist, dafür würd ich meine Hand auch nicht ins Feuer legen.
Auch für Raritätensammler hat die Box keine echten Überraschungen parat, alle Tracks entstammen den regulären Veröffentlichungen aus der Zeit beim Chrysalis Label, mittlerweile von EMI und die wiederum von Universal aufgekauft. Im Endeffekt also ein weitere schnöde und nicht mal in irgendeiner Form liebevoll oder hochwertig aufgemachte Recycling-Aktion.
Die allerdings, das sei der Fairness halber schon zugestanden, auch so ziemlich alle Hits der Band bis 1996 zumindest in Live-Versionen enthält, wenn auch von reichlich Füllmaterial umgeben. Interessant könnte diese Zusammenstellung eventuell für Leute sein, die neu einsteigen und sich nicht an der unorthodoxen Zusammenstellung stören; die Scheiben womöglich ohnehin nur auf den Rechner ziehen und sich eigene Playlists anlegen.
Langjährige Fans hätten sich sicherlich mehr über zusätzliches, bisher unveröffentlichtes Material oder wenigstens ein vernünftiges Remastering gefreut. Auch Neueinsteiger wären gewiss bereit, fünf Cent pro Song draufzulegen und dafür eine übersichtliche, schön aufbereitete Box zu erhalten, die das Sammeln auch lohnt.
Die Musik selbst? Mir erscheinen die hier veröffentlichten Versionen wesentlich poppiger und keyboardlastiger, als ich (als Gelegenheitshörer) die Schotten in Erinnerung hatte. Oder wirkt das nur so, weil diverse Singleauskopplungen und Remixes den eigentlichen Alben vorgeschaltet oder zwischengequetscht sind? Habe ich die 'Chrysalis Years' gar nicht zur Kenntnis genommen, sondern nur frühere und spätere (Live-)Versionen der Songs? Mir scheint, dieser Eindruck entsteht durch die bereits hinreichend ausgeführte 'Unanordnung', die Einzeltitel gehen regelrecht unter.
In diese 'Chrysalis Years' fallen die folgenden Studioalben: "The Cutter And The Clan" von 1987 mit "Hearts of Olden Glory" oder "Protect And Survive" als charakteristische Anspieltipps. "Searchlight" von 1989 bringt "News From Heaven" und "Only The Brave" mit. "The Big Wheel" von 1991 kann mit "Edge Of The World" und "Hearthammer" punkten, während die "Amazing Things" 1993 nicht nur "Wonderful", sondern gar "Dream Fields" waren. "Mara" kam 1995 mit "Mighty Atlantic" und "Road And A River" hinterher.
Wer unter hochgradiger Keyboardteppich-Allergie oder Bombast-Aversion, gepaart mit ausgesprochen starker Mainstream-Inaffinität leidet, sollte seinen Schnäppchenjäger mal an die gaaanz kurze Leine legen und vorm Bestellen oder Wühltischgrabschen innehalten und reinhören, ob ihm diese Phase der Bandgeschichte, speziell in dieser Zusammenstellung, zusagt oder es vielleicht doch eher die früheren oder späteren Zeiten und (Live-) Versionen sind.
Mit denen ich persönlich - ehrlich gesagt - glücklicher werde.
Line-up:
Donnie Munro (vocals)
Rory Macdonald (bass, vocals)
Malcolm Jones (guitars, accordion, mandolin)
Iain Bayne (drums, percussion)
Calum Macdonald (percussion)
Peter Wishart (keyboards)
Tracklists
CD I
01:Alba
02:The Cutter
03:Hearts Of Olden Glory
04:Pride Of The Summer
05:Worker For The Wind
06:Rocket To The Moon
07:The Only Rose
08:Protect And Survive
09:Our Earth Was Once Green
10:An Ubhal As Airde (The Highest Apple)
11:Protect And Survive (Extended Studio Version)
12:Protect And Survive (Live)
13:Hearts Of Olden Glory (Live)
14:Chi M'In Tir (I See The Land)
15:The Times They Are A Changin'
16:This Time Of Year
17:Pride Of The Summer (Live)
18:Loch Lomond (Live)
19:Harvest Moon (Live)
CD II
01:News From Heaven
02:Every River
03:City Of Lights
04:Eirinn
05:Tir A Mhurain
06:World Appeal
07:Tear Down These Walls
08:Only The Brave
09:Siol Ghoraidh
10:That Final Mile
11:Small Town
12:Precious Years
13:Stepping Down The Glory Road
14:Harvest Moon
15:Satellite Flood
16:The Apple Came Down
17:Hearthammer (Edit)
18:Solus Na Madainn (The Morning Light)
CD III
01:Headlights
02:Healer In Your Heart
03:Abhainn An T-Sluaigh
04:Always The Winner
05:This Beautiful Pain
06:An Cuibhle Mor / The Big Wheel
07:Edge Of The World
08:Hearthammer
09:I'll Keep Coming Home
10:Flower Of The West
11:Ravenscraig
12:Chi Mi'n Geamhradh
13:April Come She Will
14:Saints Of The Soil
15:An T-Iasgair (The Fisherman)
16:Suilven
CD IV
01:The Fisherman (An T-Iasgair)
02:Morning Tide
03:Amazing Things
04:Wonderful
05:The Greatest Flame
06:Move A Mountain
07:Pog Aon Oidche Earraich (One Kiss One Spring Evening)
08:Dream Fields
09:Song Of The Earth
10:Forever Eyes Of Blue
11:Sraidean Na Roinn Eorpa (Streets Of Europe)
12:Canada
13:Ard (High)
14:On The Edge
15:This Time Of Year (Second Version)
CD V
01:Wonderful (Live)
02:Dream Fields (Live)
03:I'll Keep Coming Home (Live)
04:Day In A Boat
05:Nothing But The Sun
06:The Mighty Atlantic/Mara Theme (Orchestral Mix feat. The Royal Scottish National Orchestra)
07:Things That Are
08:Road And The River
09:Meadhan Oidhche Air An Acairseid
10:The Wedding
11:The Dancing Floor
12:Thairis Air A Ghleann
13:Lighthouse
14:Amazing Things (Remix)
15:That Other Landscape
CD VI
01:Rhythm Of My Heart
02:The Mighty Atlantic/Mara Theme (Longer Orchestral Mix feat. The Royal Scottish National Orchestra)
03:Canada (Live)
04:Cum Ur N'Aire
05:Cadal Chadian Mi
06:The Greatest Flame (1996 Remix)
07:Protect And Survive (Acoustic Medley) (Live)
08:Siol Ghoraidh/Thairis Air A Ghleann (Chorus) (Live)
09:Hearthammer (Live)
10:Always The Winner (Live)
11:Abhainn An T-Sluaigh (Live)
12:Dance Called America (Live)
13:Going Home (Live)
14:Cnoc Na Feille (Live)
15:Nightfall On Marsco/'S Tu Mo Leannan (Live)
Externe Links: