Scherf & Band / Am Start
Am Start Spielzeit: 20:33
Medium: EP
Label: Eigenproduktion, 2013
Stil: Alternative

Review vom 01.05.2013


Sabine Feickert
Manchmal ähneln sich die Geschichten zumindest vordergründig. Junger deutscher Musiker, der die Musik als sein »Lebenselixier« betrachtet, solo damit startet (Kneipen und Pubs mit akustischer Gitarre abtingelt), irgendwann 'ne Band für Live-Gigs und die weitere Entwicklung braucht.
Der musikalische Kurs wird rockiger und wächst über diese akustische Geschichte raus. Als sich die Band mit der Bitte um ein Review an uns wandte, fiel mir sofort eine ähnliche Vita ein, die ich seit Ende 2011 verfolgen darf Danny von Resomus aus Trier. Nun ist also Daniel aus Idstein als Scherf & Band "Am Start". Stilistisch unterscheiden sie sich ein wenig vom Trierer Kollegen, der inzwischen dem Deutschrock der härteren Gangart frönt.
Die Idsteiner sind (noch?) etwas softer unterwegs, siedeln sich selbst im Alternative-Bereich an und diese ziemlich geräumige Schublade passt durchaus zu der jungen Truppe.
Daniel Scherf, der Initiator und Leadsänger, spielt die Rhythmusgitarre und wird durch die Backing Vocals des Leadgitarristen Felix Büchner unterstützt. Robin Brandt am Bass und Fabian Schrade an der Schießbude komplettieren die Besetzung.
Der Opener "Am Start" eröffnet mit einem kräftigen und ausgiebigen temporeichen Riff, bremst dann aber sanft runter, wenn der Gesang einsetzt und die Band sich 'vorstellt'.
"Briefe an mich" ist eine Selbstreflexion dazu passend wird das Tempo gemäßigter, fast balladesk und lässt mich von der Melodie her an "Ich bin wie ich bin" von den Onkelz denken allerdings ist der Gesang um Welten netter; Daniel, bleib bitte dabei!
Bei "Spring" nehmen Gitarren, Bass und dann auch das Schlagzeug Anlauf, einen ziemlich langen sogar, bei dem sich die Geschwindigkeit gut steigert, während der langgezogene Gesang eher den Gedanken an einen Marathonlauf denn wirklich einen Sprung, aufkommen lässt.
"In einer Welt" hier könnte Nirvana als Inspiration gedient haben - es ist aber keine reine Imitation, sondern erhält durchaus auch eigene Akzente. Bei "Ein Leben mit 'ner Lüge" geistern mir wieder die späten, ruhigeren Onkelz-Nummern im Hinterkopf rum.
Wahrscheinlich lassen sich noch ein paar Inspirationsquellen mehr finden, die das Ganze zwar durchaus eingängig, aber noch nicht wirklich markant machen. Die Texte sind schon gut, liegen über dem Schnitt, der so landauf-landab deutschsprachig aus den Radios dudelt, Luft nach oben bleibt aber noch.
Okay, Scherf & Band, Ihr wolltet es wissen weitermachen bitte!! Ihr habt ein wirklich ordentliches und vielversprechendes Debüt vorgelegt. Für Euer nächstes Album wünsche ich mir ein noch klareres eigenes Profil. Das notwendige Talent und eine solide handwerkliche Grundlage habt Ihr, der Rest ist Übung und Arbeit!
Line-up:
Daniel Scherf (vocals, rhythm guitar)
Felix Bücher (lead guitar, backing vocals)
Robin Brandt (bass)
Fabian Schrade (drums)
Tracklist
01:Am Start
02:Briefe an mich
03:Spring
04:In einer Welt
05:Ein Leben mit 'ner Lüge
Externe Links: