Senore Matze Rossi
Und wie geht es deinen Dämonen?
Und wie geht es deinen Dämonen? Spielzeit: 50:34
Medium: CD
Label: Dancing In The Dark, 2007
Stil: Indie

Review vom 15.02.2008


Sabine Feickert
Ohren auf und Hirn einschalten!
»Und nein, das hier soll kein bloßes Produkt sein. Für uns ist es viel mehr als nur Musik auf Plastik gepresst.«
So singt Matze Nürnberger in "Du weisst doch noch wie das geht, oder? Teil2" und so glaub ich ihm das auch.
Senore Matze Rossis drittes Album kommt sehr eigenständig und mit Herzblut daher. Es unterscheidet sich wohltuend vom industriellen Einheitsbrei, kann mit intelligenten Texten und anspruchsvoller Musik überzeugen.
Obwohl das Album in nur 28 Tagen im Tonstudio des Gitarristen Sven Peks eingespielt wurde und vom überzeugten D-I-Y-ler Matze im eigenen Label vertrieben wird, kommt die Scheibe doch in sehr guter Tonqualität und ordentlicher Aufmachung, inklusive Booklet mit vollständigen Texten, auf den Markt.
Nach zwei echten Soloalben, auf denen wirklich alles allein und selbst gemacht war, hat der Senore diesmal die Unterstützung einer Band aus guten Freunden.
Diese Musik in irgendeine Schublade zu stecken fällt mir sehr schwer, deshalb lasse ich das auch bleiben. Es sind immer wieder Einflüsse und kurze Zitate der (auch deutschen) Musikgeschichte zu finden, im Sinne von 'es klingt ein bisschen nach ...' und interessanterweise scheint dann jeder das zu hören, was er darin sucht oder erkennen will. Ein bisschen Punk, ein bisschen Folk, ein bisschen Pop, etwas Deutschrock, viel Melodie, eine gute Prise Humor, garniert mit witzigen Toneffekten - so in etwa lautet das Konzept.
Die Stücke sind allesamt abwechslungs- und spannungsreich angelegt, die gelungene Instrumentierung liefert den perfekten Hintergrund für die Texte.
Beides zusammen erzeugt gelungene Stimmungsbilder, z.B. die stereotypen Rhythmen in "Hallo Stadt", die mit Hall und Chor kombiniert, den Moloch Großstadt, der im Text beschrieben wird, so anschaulich vor Augen führen.
Auch wenn jede Nummer für sich allein bestehen kann, stehen die Lieder doch in enger Verbindung. Sie erzählen von den unterschiedlichsten 'Dämonen', einem Leben, das die Selbstbestimmung trotz vieler Zweifel und Ängste über allem anderen anordnet. Ein Leben, das Höhen und Tiefen, Liebe und Verlust, Freude und Trauer, Erfolge und Niederlagen erlebt hat.
Ein Leben, das zu einem großen Teil wohl der Musik gehört, einer Musik, die von diesem Leben erzählt. Eine Musik, die nicht unbedingt gefällig und angepasst ist, keine Klischees erfüllt. Anspruchsvoll und trotzdem leicht, spricht sie Herz, Bauch, Beine und Hirn an.
Dabei nimmt der Senore sich selbst gelegentlich auf sehr sympathische Art auf die Schippe:
»Bedingungslos will ich mich dem Rhythmus treu ergeben.
Das sieht vielleicht doof aus. Spaß macht es auf jeden."
....
"Ich sing so über Dinge, die für viele nur auf Englisch funktionieren
und irgendwer findet das immer scheiße, aber muss mich das interessieren? «
Um gleich darauf festzustellen, ja regelrecht trotzig zu erklären:
»Oh, ich lasse mir doch nichts nehmen.
Wer sich ziert bestraft das Leben.
Nichts kann mich auf die Knie zwingen.
Niemand soll über mich bestimmen!
Niemand darf über mich bestimmen!«

[alles aus "Ich lasse mir nichts mehr nehmen"]
Eigentlich liefert genau diese CD wieder Mal den Beweis, dass 'diese Dinge' auch mit deutschen Texten funktionieren können. Und genau deshalb ist es Matze Nürnberger, der 13 Jahre Sänger, Gitarrist und Songwriter bei Tagtraum war, zu wünschen, dass ihn wirklich nichts auf die Knie zwingen kann und er noch viele weitere Alben in dieser Qualität herausbringt.
Line-up:
Matze Nürnberger (vocals, guitar)
Sven Peks (guitar)
Marius Leja (bass)
Tobias Götz (drums & percussion)
Anja Hofmann (background vocals, piano)
Tracklist
01:Ich: Idiot auf meinem Hügel
02:Hallo Stadt
03:Beste Waffe
04:Mein Freund und bester Feind
05:Einer von den Spinnern
06:Nichts ist verloren
07:Ich lasse mir nichts mehr nehmen
08:Ich hoffe, dass du findest, was du suchst..
09:Unverwundbar
10:Illusion der Kontrolle
11:Du weisst doch noch wie das geht, oder? Teil1
12:Du weisst doch noch wie das geht, oder? Teil2
13:Alles oder nichts
Externe Links: