Songs To The Siren
A Tribute To The Music Of Tim Buckley
A Tribute To The Music Of Tim Buckley Spielzeit: 22:02
Medium: CD
Label: Eigenproduktion, 2007
Stil: Folk Rock

Review vom 08.11.2007


Ulli Heiser
Neulich mailte mich ein alter Bekannter unseres Magazines an und schrieb, er habe ein neues musikalisches Projekt, welches sich Songs des Singers und Songwriters Tim Buckley (†29.06.1975) auf die Fahne geschrieben hat, und ob ich mir das mal anhören wolle.
Aber immer, war meine Antwort, denn Michael hatte mich bereits mit seiner Band
Waiting For Louise überzeugt, weil die interpretierten Nummern von Künstlern stammen, die in der Regel und aus guten Gründen, nicht von vielen nachgespielt werden. Michael und seine Mannen tun das und noch dazu in einer Art und Weise, die Verbeugung vor dem Original ist und durch die besondere und intime Art der Darbietung einen eigenen Charakter hat.
Tim Buckley zu covern ist nun auch nicht unbedingt etwas, was viele tun. Auf der Bandseite wird das so erklärt:
»Warum wir Tim Buckley covern?
Als wir nach einem Thema für eine erneute musikalische Zusammenarbeit suchten, das für uns beide eine 'Herzensangelegenheit' ist, standen im Grunde nur die Songs von Tim Buckley und Nick Drake zur Debatte. Die Entscheidung für Tim hatte dann im wesentlichen damit zu tun, dass unsere Kombination aus elektrischer und akustischer Gitarre auch bei ihm eine zentrale Bedeutung hatte. Sozusagen der eine als Lee Underwood und der andere als Tim .«
Ausgewählt wurden Nummern aus Buckleys folkiger Phase, die ganz intim und atmosphärisch dargeboten werden. Die akustische und die elektrische Gitarre bleiben der Originalstimmung treu, Bass und Schlagzeug setzen wohldosierte Akzente und die 'alten Nummern' (ausgewählt hat man die Zeitspanne 1967 bis 1969) kommen sehr authentisch rüber, was auch an den Vocals liegt, die immer im passenden Gewand gekleidet sind. Natürlich ist auch das Medium CD für die wohlige Atmosphäre verantwortlich. Aufgenommen wurde live im April dieses Jahres in der Musikfabrik Dinslaken von Tommy Werlich. Das mir bekannte Vinyl-Material von Tim Buckley hat ja bereits einige Dekaden auf der Rille und klingt dagegen 'dünn'.
Aber das ist nicht der Grund, wieso mir diese fünf Tracks so gut gefallen - viel mehr begeistert (wieder) die Art und Weise, wie sich Songs To The Siren vor dem Original verbeugen. In jedem Ton und Atemzug spürt man die Liebe zu der Musik Buckleys. Und sollte dieser von oben zuhören, dann bin ich sicher, auch er hat seine Freude an der Scheibe.
Auf der Bandseite könnt ihr die Tracks anhören und für kleines Geld auch käuflich erwerben.
Line-up:
Michael Mann (vocals, rhythm guitar)
Frank Preuß (lead guitar)
Mathias Schüller (drums)
Peer Sitter (bass)
Tracklist
01:Chase The Blues Away
02:I Must Have Been Blind
03:Once I Was
04:Morning Glory
05:Song To The Siren
Externe Links: