> News
Tourtermine Gästebuch Forum Suchen Impressum
Besucht uns auf Facebook




Schlagzeilen und Gerüchte

Ken Bryant verstorben31.07.2016
Wie Danny Bryant uns eben mitteilte, ist sein Vater Ken Bryant heute friedlich im Beisein seiner Familie eingeschlafen.

Ken war von Anfang an als Bassist der RedEyeband mit dabei und unterstützte so die Karriere seines Sohnes, bevor er vor der Produktion zum Album "Temperature Rising" sein Instrument an den Nagel hängte und die dicken Saiten an Alex Phillips weitergab.

R.I.P. Ken
Quelle: http://www.rocktimes.de18547

Beatles-Tribut vor dem Hintergrund des 2. Weltkriegs29.07.2016
Bereits Mitte Juli erschien eine CD/DVD-Edition mit dem Namen "The Beatles And WW II" bei dem englischen Label Gonzo Multimedia. Dabei handelt es sich um ein musikalisches Tribut an die Beatles, an dem Musiker des Schlages Elton John, Tina Turner, The Four Seasons, The Bee Gees, Peter Gabriel, Bryan Ferry, Rod Stewart, Leo Sayer, Keith Moon, Helen Reddy, Jeff Lynne & Frankie Valli teilgenommen haben. Dazu gibt es jede Menge authentisches Filmmaterial aus dem 2. Weltkrieg.

Hört sich verrückt an? In einer früheren Presse-Stimme hieß es jedoch, dass dieser im Jahr 1976 gedrehte Film so ziemlich das ungewöhnlichste und abgefahrenste Stück Movie sein soll, der bis dahin das Licht der Welt erblickte. Wie der Regisseur Tony Palmer zu Protokoll gab, wurden die Original-Bänder >>...durch Unzulänglichkeiten und purer Dummheit des Original-Vertriebs verloren. Glücklicherweise tauchte jedoch noch eine Kopie auf, die wir in aufwendiger Arbeit restaurieren und der Öffentlichkeit noch einmal zugänglich machen konnten. Dieses Material ist zu gut, um für immer in Vergessenheit zu geraten!<<

Um Missverständnisse zu vermeiden, sei aber auch nochmal darauf hingewiesen, dass hier kein Original-Material der Beatles, sondern vielmehr Coverversionen der bereits weiter oben genannten Musiker zu hören ist.


The Beatles in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/b/beatles/beatles.html
Quelle: http://glassonyonpr.com/18546

Peter Hammill im Rockpalast neu aufgelegt29.07.2016
Peter Hammill wird immer wieder mal als sowas wie der Urvater des Progressive Rock dargestellt. Bereits im Jahr 1967, zu Hoch-Zeiten der Experimentierphase mit psychedelischen Sounds, gründete er zusammen mit seinem Studiumkollegen Chris Judge Smith an der Universität in Manchester die Band Van Der Graaf Generator. Bis 1972 veröffentlichte die Band vier Studioalben, von denen "H To He Who Am The Only One" wohl das bekannteste ist. 2004 inszenierte Hammill eine Reunion im klassischen Line-up mit den Kollegen Jackson, Banton und Evans, ging wieder auf Tour und 2005 erschien das Album "Present". Bis heute tourt der Musiker periodisch mit der Band oder erarbeitet mit seinen Kollegen im Studio neues Material, obgleich man nach dem erneuten Ausstieg von David Jackson nur noch als Trio unterwegs ist.

Neben VdGG forcierte der Brite schon recht früh seine Solo-Karriere. Bereits mit dem 1971 erschienenen "Fool’s Mate" schrieb er Art Rock-Geschichte. Mit den Nachfolgealben "Chameleon In The Shadow Of The Night" und "The Silent Corner And The Empty Stage" konnte er an den Erfolg von seinem Erstlingswerk anknüpfen. Da es wirklich recht wenig auf Bild und Ton festgehaltene Live-Dokumente sowohl von Peter Hammill als auch Van Der Graaf Generator gibt, kann sich der Fan darüber freuen, dass jetzt der Rockpalast von Hammill mit der K-Group auf CD/DVD oder nur DVD veröffentlicht wird.

Das Konzert wurde am 26.11.1981 in der Hamburger Markthalle aufgenommen. Begleitet wurde Hammill von drei Vertrauten, dem VdGG-Schlagzeuger Guy Evans, dem frühen Van Der Graaf-Bassisten Nic Potter sowie dem Gitarristen John Ellis, auch er aus dem Dunstkreis seiner früheren Band. Mit Soloalben aus den späten 1970ern sowie Anfang 1980ern wie "The Future Now", "ph7" oder "A Black Box" hatte Peter Hammill ausgiebig im Studio experimentiert und sich neueste Techniken, unter anderem Frühformen des Samplings, angeeignet. Eines der atemberaubendsten Ergebnisse soll das 20-minütige Klanggemälde "Flight" sein, das er mit der K-Group live spielt.


Peter Hammill & Gary Lucas in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/h/peter_hammill_gary_lucas/peter_hammill_gary_lucas.html

Peter Hammill mit Van Der Graaf Generator in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/uv/van_der_graaf_generator/van_der_graaf_generator.html
Quelle: http://www.mig-music.de/18545

Miller Anderson-Soloalben neu aufgelegt29.07.2016
Am heutigen Freitag veröffentlicht M.I.G. Music in seiner Collector's Premium-Serie die beiden Alben "Bluesheart" und "Chameleon" von Miller Anderson auf einer Doppel-CD. Die beiden (das dritte und vierte) Solo-Werke des Blues-Gitarristen kommen digital remastered in einer optisch aufwendig gestalteten Sammler-Edition mit Bonustracks.

Der schottische Blues-Pionier Miller Anderson wurde vor allem als Gitarrist und Sänger der Keef Hartley Band und Savoy Brown bekannt. Mitte der 1970er holte ihn Marc Bolan sogar für anderthalb Jahre zu T. Rex. In dieser Zeit nahm er mit der Band das Album "Dandy In The Underworld" auf. In der Folgezeit spielte und tourte der Schotte u. a. mit Stan Webb's Chicken Shack, der Spencer Davis Group, Jon Lord, Roger Chapman und Mountain.

1971 hatte Anderson sein viel beachtetes erstes Soloalbum "Bright City" auf dem Londoner Progrock-Label Deram/Decca veröffentlicht. Doch es sollten ganze 26 Jahre ins Land ziehen, bevor er mit "Celtic Moon" seine zweite Scheibe an den Start brachte. 2003 kam es dann zur ersten Veröffentlichung von "Bluesheart", das vierte Solowerk "Chameleon" folgte fünf Jahre später. Unter den vier Bonustracks auf dieser Doppel-CD gibt es auch eine Liveversion des Titels "Houston (Scotland)" vom Jon Lord Blues Project, aufgenommen auf dem Rottweil Jazzfestival am 14. Mai 2011. Jon Lord war übrigens auch immer ein gern gesehener Gast bei Studioaufnahmen des Briten. So ist er auch mit seiner Hammond-Orgel auf zwei Stücken des "Bluesheart" – Albums zu hören.


Miller Anderson in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/a/miller_anderson/miller_anderson.html

Miller Anderson mit der Keef Hartley Band in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/h/keef_hartley_band/keef_hartley_band.html

Miller Anderson mit Broken Glass in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/w/stan_webb/broken_glass.html
Quelle: http://www.mig-music.de/18544

999: Punk-Ikonen legen 4 CD Live-Box vor29.07.2016
Die legendäre britische Punk Rock-Band 999 meldet sich mit "Bay Area Homicide", einer Box vollgefüllt mit bisher unveröffentlichten Live-Aufnahmen zurück. Das Teil enthält vier CDs aus Konzerten in und um San Francisco der Jahre 1979 und 1980. Und selbstverständlich sind sowohl die beiden Single-Hits "Homicide" und "Emergency", als auch die Fan-Favoriten "Inside Out", "Hollywood" oder "Boiler" enthalten.

Jede einzelne der vier Cds kommt in einer individuell gestalteten Hülle und das Booklet wurde mit Liner Notes von dem Musik-Journalist Dave Thompson versehen. Erscheinen ist diese Liebhaber-Box in limitierter Auflage vor wenigen Tagen bei Cleopatra Records.

Angefangen hatte alles im Jahr 1976 in London, Nick Cash und Guy Days diese Combo zusammenstellten. Nach mehreren Auditions erhielten der Bassist Jon Watson sowie der Schlagzeuger Pablo LaBritain den Zuschlag. 1977 erfolgten nicht nur die ersten (von sehr vielen) Auftritten, auch das furiose Debütalbum wurde veröffentlicht und nicht nur ein einziger Kritiker prophezeite damals, dass die Band sogar größer als die Sex Pistols werden könnte.

1978 konnte mit "Homicide" der erste Single-Erfolg (England, Platz #40) verbucht werden. Nach dem 1985er Album "Face To Face" und dem Ausstieg von Jon Watson wurde die Gruppe erst mal auf Eis gelegt, bevor es dann in den Neunzigern mit neuen Alben und Tourneen weiterging.

Erhältlich ist das Teil wie immer über die üblichen Plattformen.
Quelle: http://glassonyonpr.com/18543

Roye Albrighton ist tot28.07.2016
Wie mehrere Medien berichten ist Roye Albrighton, Sänger und Gitarrist der Prog Rock-Band Nektar, Gestern nach langer schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren verstorben.

Roye Albrighton war seit der Gründung der Band im Jahr 1969 die einzige ständige Konstante in ihrer Historie und hielt Nektar über vier Jahrzehnte am Leben. Dabei entstanden solche Album-Meilensteine wie "Remember The Future", "A Tab on The Ocean" und "Sounds Like This".

Bis ins Jahr 2015 war die Band laufend auf Tour und stand dabei auch immer wieder auf deutschen Bühnen, wobei sie ein ums andere Mal bewiesen, wie zeitlos und hochwertig ihre Musik auch nach so langer Zeit noch rüber kam.

Roye Albrighton starb in Poole, Dorset.

R.I.P. Roye
Quelle: http://www.rocktimes.de18542

Neues Alcest-Album im September26.07.2016
Bei "Kodama" handelt es sich um das fünfte Album der Blackgaze-Pioniere Alcest. Das französische Duo feiert darauf eine furiose Rückkehr zum stilistischen Maximalismus der frühen Veröffentlichungen, ohne dabei das unermüdliche Streben nach neuen Klängen und unverbrauchten Ideen aufzugeben.

"Kodama" ist das japanische Wort für 'Baumgeist' und 'Echo', und mit seiner Struktur, Dynamik und dem Breitwandsound ist "Kodama" in der Tat eine Art Echo des 2010 erschienenen Alcest-Klassikers "Écailles de Lune". Allerdings handelt es sich hierbei um kein schlichtes Back-to-the-roots-Album: Die Band legt auf ihrem neuen Werk mehr Schlagkraft, Rhythmus und organisches Gespür an den Tag als je zuvor. Einerseits deutlich beeinflusst von Bands wie The Smashing Pumpkins, Tool, Dinosaur Jr., Grimes und The Cure, offenbart "Kodama" sich andererseits als das 'japanische Album' von Alcest, da es entscheidend von der Kunst und Kultur Japans inspiriert ist.

Ursprünglich angeregt von Hayao Miyazakis Anime-Film "Prinzessin Mononoke" greift "Kodama" das Schicksal der Titelheldin auf und dreht sich im Kern um das Gefühl der Nichtzugehörigkeit: das Leben zwischen den Welten, zwischen Stadt und Natur, zwischen dem körperlichen und dem spirituellen Dasein. Diese Dualität spielt auch eine entscheidende Rolle bei der visuellen Gestaltung des Albums, für die das französische Graphik-Design-Duo Førtifem verantwortlich zeichnet. Das Bildmaterial zollt japanischen Illustratoren wie Takato Yamamoto Tribut, arbeitet mit kontrastierenden Elementen wie Natur/Urbanität, Jugend/Tod, Weiblichkeit/Tierhaftigkeit und verbindet poetische Aspekte mit dunkleren, die man aus Alcests früheren Werken nicht kennt.

Indem sie dem Album einen kulturellen, stilistischen und kompositorischen roten Faden verleihen, bewahren Neige und Winterhalter "Kodama" davor, einfach nur die allerneueste Weiterentwicklung im Alcest-Sound zu sein - stattdessen machen sie aus diesem Album etwas so seltenes wie aufregendes: eine vitale, relevante Veröffentlichung von Pionieren, die das bahnbrechende Erbe der Band weiterführt und die Neugier weckt, wohin es sie wohl als Nächstes ziehen mag.

Veröffentlichung: 30.09.2016

Alcest bei RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/a/alcest/alcest.html
Quelle: http://de.prophecy.de/18541

Spende für die Veranstalter des Summer Night Open Airs26.07.2016
Wie berichtet, musste das 19. Summer Night Open Air aufgrund akuter Überschwemmung und weiterer Unwetterwarnung noch im Aufbau letzten Donnerstag abgesagt/abgebrochen werden. Da es sich dabei nicht um ein Festival von großen, kommerziellen Veranstaltern handelt, sondern von dem Hard'n Heavy's Rhein-Sieg 1997 e.V.organisiert wird, trifft das diesen gemeinnützigen Verein natürlich hart.
Daher wollen wir den Spendenaufruf teilen/verbreiten, damit diese unterstützenswerten Musikbegeisterten, die sich der Erhaltung und Förderung der Hardrock & Heavy Metal Szene im Rhein-Sieg-Kreis und Umgebung verschrieben haben, weiter machen können.

Hier der Aufruf im Original:
>>SNOA 2016 - Unterstützt bitte den Verein mit eurer Spende!

Wie Ihr mitbekommen habt, hatten wir keine Chance das Festival durchzuführen, die Sorge um unsere Gäste, uns selber aber auch um das Material hat uns gezwungen alles abzusagen.
Als eingetragener gemeinnütziger Verein trifft uns diese Absage ins Mark und kommt uns leider auch teuer zu stehen.

Von Euch - unseren Freunden und Fans - kam die Idee, einen Spendenaufruf zu starten.

Ab einer Spende von EUR 25,00 bekommt ihr von uns ein Festival-Shirt von 2016 und ein Festival-Bändchen zugesendet.
Bitte bei den Überweisungen als Verwendungszweck die gewünschte Größe und Eure Adresse nicht vergessen, damit die Shirts auch den Weg zu Euch finden.

Hard'n' Heavy's
IBAN DE95370501981901243616
SPK Köln/Bonn

Unser Dank geht an alle freiwillegen Helfer, die vor Ort mit uns versucht haben, das Schlimmste zu verhindern und dabei zum Teil selber ihr Eigentum wie Zelte und auch Autos verloren haben.

Wir sind überwältigt von der Welle an Hilfsbereitschaft, die uns nun von allen Seiten entgegen rollt.

Freunde und Bands haben eigenständig ein Benefiz-Konzert für unseren Verein organisiert, dessen Erlös komplett dem Summernight Open Air zu gute kommt.
https://www.facebook.com/events/884693321642806/

Ohne Euch wäre dies alles nicht möglich und wir freuen uns, Euch alle im nächsten Jahr wieder begrüßen zu können!

In ewiger Dankbarkeit!
Eure Hard`n Heavy`s<<
Quelle: https://www.facebook.com/hardnheavys18540

40 Watt Sun kündigen ihr zweites Album an25.07.2016
Damit haben einige schon gar nicht mehr gerechnet, aber seit Jahren darauf gehofft. Am 14.10.2016 soll endlich das zweite Album von 40 Watt Sun erscheinen. Es trägt den Titel "Wider Than The Sky" und erscheint auf dem bandeigenen Label Radiance Records. Die darauf enthaltenen sechs Songs sollen die bisherige musikalische Linie fortsetzen, spärliche, minimalistische Arrangements mit beeindruckenden Melodien kombinieren - und natürlich Patrick Walkers einzigartiger Gesang, der durch seinen Hang zur Monotonie etwas hypnotisches hat.
Reinhören ist bei youtube möglich, hier ein erster Videoclip: https://www.youtube.com/watch?v=5ekZk_xhwuI

"Wider Than The Sky" soll als CD, Doppelvinyl im Klappcover und Digitaler Download erhältlich sein. Vorbestellungen sind möglich unter
https://shop.40wattsun.com/product/wider-than-the-sky/. In Europa soll die LP über Svart Records vertrieben werden, bzw. über die Website der Band erhältlich sein.
Für weitere Informationen, Merchandise und Vorbestellungen siehe: http://40wattsun.com/

Hier die Trackliste:
1. Stages (16:20)
2. Beyond You (09:42)
3. Another Room (11:56)
4. Pictures (09:50)
5. Craven Road (10:31)
6. Marazion (03:56)

40 Watt Sun auf dem letzten Hammer Of Doom:
http://www.rocktimes.de/gesamt/e/events/hammer_of_doom_x/hammer_of_doom_x.html
Quelle: https://www.facebook.com/40wattsun/18539

19. Summernight Open Air wegen Unwetter abgesagt21.07.2016
Das Wetter hat es dieses Jahr in sich. Es gab schon einige Festivalabsagen bzw. Abbrüche. Dieses Mal trifft es das 19. Summernight Open Air, das vom 22. bis 24.07.2016 in Mechernich stattfinden sollte mit u. a. Bands wie Masters Of Disguise, Wolfen, Strangelet, Hammerking-

Hier die Originalmeldung, die nebst Überflutungsbildern in Facebook gepostet wurde:

>>Liebe Leute!

Thor ist uns nicht gewogen!
Aufgrund akuten Unwetters und einem für Freitag gemeldeten weitaus stärkeren Unwetters, sehen wir uns leider gezwungen, das 19. Summernight Open Air abzusagen.

Soeben wurde offiziel Katastrophenwarnung gegeben!

Der gesamte Platz steht unter Wasser, der Bach ist über die Ufer getreten. Hagel und Unwetter haben den Platz unbrauchbar gemacht.

Stromversorgung ist teilweise zusammengebrochen. Die Elektrik in der Grillbude funktioniert nicht mehr. Essenzubereitung ist nicht möglich!
Zelte etc. sind zerstört.

Glaubt uns, wir selber sind untröstlich. Wir hoffen, dass wir es vor dem nächsten Unwetterschub irgendwie schaffen, noch ein bisschen was an Equipment zu retten.

Danke an alle Aufbau-Helfer, die mitgeholfen haben, das Lager und andere Örtlichkeiten vor den Fluten zu schützen!

Nächstes Jahr kann es nur besser werden!

Lieben Gruß,
Eure Hard'n Heavy's<<
Quelle: https://www.facebook.com/events/754077031403641/18538

Elvis' letzte Studioaufnahmen aus dem 'Jugle Room'21.07.2016
RCA Records und Legacy Recordings, die Katalogabteilung von Sony Music Entertainment, veröffentlichen am 05.August unter dem Titel "Way Down The Jungle Room" eine neue Doppel-CD bzw. Doppel-LP mit Elvis Presleys letzten Studioaufnahmen. Fans können sich auf die bisher umfangreichste Anthologie freuen, die sich mit Elvis Presleys finalen Sessions befasst.

Mitte der 1970er Jahre war der King einer der ersten Superstars, der Teile seiner Privaträume so ausstattete, dass dort professionelle Studioaufnahmen entstehen konnten und so führt diese Scheibe den Hörer direkt in die intime Atmosphäre von Elvis Presleys Homestudio. Die Originalaufnahmen wurden von Felton Jarvis (er war 1966 bis 1977 für einen Großteil der Elvis-Aufnahmen verantwortlich) produziert, die Rolle des ausführenden Produzenten übernahm Elvis selbst. "Way Down In The Jungle Room" versammelt – erstmals in einer Zusammenstellung – Masteraufnahmen und seltene Outtakes, die während der Sessions in Gracelands 'Jungle Room' entstanden. Man hatte das mit hawaiianischen Schnitzereien und tropischen Pflanzen geschmückte Zimmer mit erstklassigem Aufnahme-Equipment in ein Tonstudio verwandelt, um die Songs mitzuschneiden. Die Outtakes, die hier versammelt sind, wurden vom Grammy-prämierten Toningenieur Matt Ross-Spang in Memphis, Tennessee neu abgemischt.

Folgende Musiker, die meisten von ihnen langjährige Mitglieder von Elvis’ Live-Band, unterstützten den King bei den Aufnahmen: James Burton (guitars), Ronnie Tutt (drums), David Briggs (keyboards), Glenn D. Hardin (keyboards), Jerry Scheff (bass), Norbert Putnam (bass) und J.D. Sumner & the Stamps (background vocals).


Der 'King' in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/opq/elvis_presley/elvis_presley.html
Quelle: http://www.promo-team.de/18537

Black Shape Of Nexus verkünden Ende20.07.2016
Die Mannheimer Drone Sludge Noise Doom Band Black Shape Of Nexus (kurz B.Son) hat heute ihr Ende verkündet.

Hier die Originalmeldung
>>BLACK SHAPE OF NEXUS ARE FUCKING DEAD!
Villingen-Schwenningen will be our final show.

We had plans. But reality does not care about plans. It may sound cheesy but the saying is true. You can't ride a dead horse.

Any famous last words? Ok. We always wanted to take ourselves not too serious. We never wanted to be more evil or heavy than we were. We just wanted to be the persons that we still are. Beside the will to express ourselves in the way we did the second important thing was ATTITUDE. It is good to believe that we're going with the certainty that we've always done the right things.

We feel endless love for all the ones who walked a part of the road with us. The list would be incredibly long. THANK YOU! THANK YOU ALL!

OFF TO NEW SHORES!
- Black Shape of Nexus<<

Schon zuvor waren Gedanken ans Aufhören bzw. Ankündigungen eines letzten Auftritts verbreitet worden, doch nie klang es so endgültig. Die Doomer der RockTimes-Redaktion bedauern diesen Schritt und hoffen insgeheim, dass die Mannheimer doch noch ihre Meinung ändern.

B.Son auf dem Doom Shall Rise 2009 in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/e/events/dsr09/dsr09.html
Quelle: https://www.facebook.com/blackshapeofnexus18536

Focus mit unveröffentlichtem Studioalbum aus 200520.07.2016
Die legendäre niederländische Band Focus hatte sich in den Siebzigern mit ihren Alben und Hits wie "Hocus Pocus", "Sylvia" oder "House Of The King" einen Namen gemacht. Nach der Reunion und Veröffentlichung der Scheibe "Focus 8" folgten weltweite Tourneen und im Jahr 2005 wurde in Südamerika gar eine weitere Platte eingezimmert. "Focus 8.5/Beyond The Horizon" heißt das Werk und ist bereits Anfang dieses Monats erschienen.

Das Line-up bestand aus Thijs van Leer, Pierre van der Linden, Bobby Jacobs sowie Jan Dumee und sämtliche Stücke wurden von den Bandmitgliedern oder Produzent Marvio Ciribelli geschrieben. Thijs van Leer zu der Scheibe:

>>Wir waren alle sehr begeistert zum ersten Mal mit Marvio und Marcio Bahia in einem Club in Niteroi zu jammen, um dann in Rio de Janeiro zu landen und diese Schönheiten aufs Band zu bringen. Dazu kommt, dass wir mit Pierre einen der besten europäischen und mit Marcio Bahia als Gast einen der besten südamerikanischen Drummer auf einem Album haben. Die Welt kann manchmal so schön sein!<<

Ebenfalls war eine Traube von All Star-Musikern aus Südamerika, inklusive Arthur Maia und Mario Seve. Die Krönung soll ein Drum-Duet von Bahia und van der Linden darstellen. Wir sind gespannt!


Focus in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/f/focus/focus.html
Quelle: http://glassonyonpr.com/18534

Emerson, Lake & Palmer neu aufpoliert20.07.2016
Am 29. Juli veröffentlicht das Label BMG drei erweiterte Deluxe Editionen von Emerson Lake & Palmer, die in verschiedenen Formaten neu erscheinen werden: das Debutalbum "Emerson Lake & Palmer", "Tarkus" und "Pictures At An Exhibition". Parallel dazu wird die Retrospektive "The Anthology (1970-1998)" erscheinen - ein umfangreiches 3 CD-Set mit 39 Songs. In der Folge sind weitere hochwertige CD- und Vinyl-Veröffentlichungen sowie digitale Downloads bzw. HD Downloads von allen Studio- und Livealben geplant.

Die 1970 gegründete Band Emerson Lake & Palmer avancierte mit ihrem Keyboard-dominierten Stilmix aus Rock, Blues, Jazz und Elementen der Klassik zu einer der einflussreichsten Superbands des Progressive Rock. Ihre ersten sieben Alben erreichten alle die Top10 der englischen Charts und auch in den USA die Top20 der Hitlisten. Bis heute verkaufte die Band mehr als 40 Millionen Tonträger.

Die neue Doppel-CD des gleichnamigen Debütalbums bietet auf der ersten Disc das 2012 digital optimierte Original. Auf dem zweiten Tonträger gibt es neben einem Stereo Mix von Steven Wilson von 2012 noch vier Bonus-Titel, darunter die ursprüngliche Soloversion von Greg Lake des Hits "Lucky Man". Das zweite Album "Tarkus" erschien 1971 mit noch komplexeren Keyboardsounds. Der Titelsong nahm auf der ursprünglichen LP die komplette erste Seite ein. Die neue Edition bietet auf der ersten CD das 2012 remasterte Originalalbum. Die zweite CD präsentiert ebenfalls einen Remix von Steven Wilson und drei Bonustitel aus den Originalsessions.

Das ebenfalls 1971 veröffentlichte Livealbum "Pictures At An Exhibition" avancierte zu einem großen kommerziellen Erfolg. Mit ihrer Interpretation von "Bilder einer Ausstellung" des russischen Komponisten Modest Mussorgsky gelang ELP ein Meilenstein im heute so genannten Genre Classic Rock. Von dem Originalalbum gibt es nun ein neues Remaster (2016) auf CD 1 und auch auf LP. Dazu bietet die erste Disc als Bonus ein Medley "Live At The Mar Y Sol Festival, Puerto Rico" von 1972. Auf der zweiten CD findet sich eine weitere komplette Liveversion dieses Werks aus dem Lyceum Theater in London.


ELP in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/e/emerson_lake_and_palmer/emerson_lake_and_palmer.html
Quelle: http://www.promo-team.de/18533

Finki Festival-Programmänderung (Kurzmeldung)20.07.2016
Wie uns das Organisations-Team des dieses Jahr am 12. & 13. August stattfindenden Finki-Festivals mitteilten, gab es kurzfristig noch eine Programmänderung. So musste der Gitarrist und Sänger Rick Vito leider absagen, als Ersatz wird die deutsche Band Kraan einspringen.

Anbei nochmal das komplette Programm:

Freitag, 12. August (Einlass 17:00 Uhr):

19:00 Uhr: Epitaph
21:00 Uhr: Mother's Cake
23:00 Uhr: Amon Düül II
01:00 Uhr: My Sleeping Karma

Samstag, 13. August (Einlass 13:00 Uhr):

15:00 Uhr: Electric Orange
17:00 Uhr: Marblewood
19:00 Uhr: Kraan
21:00 Uhr: Guru Guru
23:00 Uhr: Siena Root
01:00 Uhr: Coogan's Bluff
Quelle: http://www.finki-festival.de/finki_home.html18532


Seiten
[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23]