Freak Out:
Gail Zappa verklagt Zappanale-Ausrichter
Zwischenruf We're only in it for the money oder der Kreuzzug gegen die Fans!



Zwischenruf vom 11.01.2008


Norbert Neugebauer
Das hälste doch im Kopf nicht aus - ausgerechnet die ehrenamtlichen Veranstalter des Festivals, das seit Jahren die Erinnerung und die Musik des legendären Rock-Nonkonformisten Frank Zappa hochhält, werden nun von seinen Nachlassverwaltern verklagt.
Es geht um die jährliche 'Zappanale' in Bad Doberan, dem Treffpunkt von Musikern und Fans aus ganz Europa. Sie begeht nach Ansicht der Witwe Gail Zappa, als Vertreterin des Zappa Family Trusts, 'Markenrechtsverletzungen'. Beklagter ist nach (u.a.) einer Meldung des Fränkischen Tags Bamberg unter Berufung auf 'Zappanale'-Gründer Wolfhard Kutz der Zappa-Fan-Club 'Arf Society' in Bad Doberan, der das Festival seit 1990 ausrichtet (s. RockTimes-News Nr. 3268). Der Trust will z.B. den Namen verbieten und auch den Verkauf von Fan-Artikeln.
Die Klage beinhaltet nach der Meldung einen Strafantrag über 250.000 Euro und Schadensersatz für die 'Markenrechtsverletzungen' (nach einer Forums-Meldung auf der Zappa-Homepage, gilt das für die Weiterverwendung der strittigen 'Marken' und beinhaltet eine Strafandrohung für Thomas Dippel als Vereins-Vorsitzenden von 'sechs Monaten bis zwei Jahren'. Dazu kommt noch ein Schadensersatz in ebenfalls sechsstelliger Euro-Höhe). Weiterhin verlangt die Witwe eine Entfernung der Zappa-Büste in Bad Doberan und die Nichtweiterverwendung des Zappa-Bartes im Logo der 'Zappanale'. »Wir lassen uns selbst hierdurch nicht beirren, auch weiterhin ehrenamtlich und ohne jegliche Gewinnerzielungsabsichten für die Erhaltung des Erbes eines der größten Künstler des 20. Jahrhunderts einzutreten«, zitiert der FT eine Pressemitteilung der 'Arf Society'.
Was in der Meldung nicht steht, wir aber noch gern zu dieser Groteske beitragen, ist, dass nicht nur zahlreiche Musiker aus Zappas Bands schon bei der 'Zappanale' auftraten, sondern sogar die beiden Geschwister Zappas, Candy und Bob, bei der Enthüllung der Büste 2002 anwesend waren.
Nirgends sonst in Europa und vor allem in Deutschland, besteht nach wie vor eine deratige Verehrung für Frank Zappa, nicht unwesentlich ein Verdienst der 'Zappanale'-Leute um Wolfhard Kutz und Thomas Dippel. Neben der Büste in Bad Doberan (eine weitere steht in Wilna, Litauen) gibt es die weltweit wohl einzige Frank Zappa-Straße in Berlin, ebenfalls mit ein Musiker/Fan-Projekt. In den USA und selbst in Kalifornien findet sich unseres Wissens nichts dergleichen; der Kult-Status wie hierzulande bestand sowieso nie. Anstatt sich darüber zu freuen, dass es so umtriebige Fans gibt, die das Andenken aktiv hochhalten, hat diese undankbare Witwe nichts anderes zu tun, als sie auch noch vors Gericht zu zerren und abzuzocken. Auch wenn der Meister der Rock-Satire selbst verkündete: "We're Only In It For The Money" - so war er sich doch der Bewunderung und Loyalität gerade seiner deutschen Fans immer bewusst. Nicht zuletzt deshalb, weil er ihnen einen gehörigen Teil seines Vermögens verdankt hat (von dem nicht nur die dicke Gail bestens lebt). Zappa wird schon gewusst haben, warum er seine Alte selbst mit wenig schmeichelhaften Ausdrücken bedacht hat. Dass der Name seiner streitsüchtigen Witwe dem deutschen Wort (Geld-)geil sehr ähnlich ist, ist aber sicher nur Zufall...
Eine weitere Absurdität ist, dass sich Zappa bekanntlich gegen jede Art der Bevormundung und künstlerischen Einschränkung zeitlebens vehement gewehrt hat, sogar regelmäßig selbst die Persiflage anderer Trademarks in seinen Songs betrieb. Und ausgerechnet seine Erben wollen nun anderen verbieten, den Namen und seine Barttracht als Symbol im Rahmen von Erinnerungsveranstaltungen usw. zu benutzen!
Wer die Zappa-Homepage dieser Tage anklickt, wird auf der Startseite von einer naiven "Let Peace Reign"-Animation mit fallenden 'Peace'-Sternen begrüßt. Wir würden eher sagen: »Herr, lass Verstand regnen!«
Klar, Marken- und Urheberrechtsverletzungen sind kein Pappenstil, das sollte sich Jeder vergegenwärtigen. Ohne nähere Sachverhalte zu kennen, wollen wir jedoch hoffen, dass sich die 'Zappanale'-Veranstalter nicht in irgendwelchen juristischen Fallstricken verfangen haben.
Weiterhin, dass die Bad Doberaner 'Zappatistas' bei dem Verfahren am 9.4.2008 am Düsseldorfer Landgericht auf vernünftige Richter treffen, die zwischen der echten Verehrung und kommerziellen Ausschlachtung des Idols wohl zu unterscheiden wissen! Die Fans sollten sich allerdings auch überlegen, ob sie noch jemals zu einem Auftritt der Söhne Zappas gehen, die als offizielle Ikonenverwalter des Family Trusts mit Zappa Plays Zappa weltweit firmieren.
Die Veranstalter der 'Zappanale' sind übrigens nicht die einzigen Leidtragenden. Seit einigen Monaten überziehen die Anwälte der Rechteinhaberin eine ganze Reihe von Einrichtungen und Personen, die mit Zappa-Symbolen in irgendeiner Form in der Öffentlichkeit präsent sind, mit einer Klageflut und Unterlassungsaufforderungen.

Zappa-Fans aller Länder protestiert in jeglicher Form gegen das Vorgehen und macht dieser aufgeblasenen Person klar, wem sie ihren ganzen Haufen Kohle zu verdanken hat. RockTimes ist dabei!
Übrigens: Die 19. Zappanale findet vom 15.08. bis 17.08.2008 in Bad Doberan statt.
Plastic People can make it be all gone!
Externer Link: